Astronomie-Neuheiten und Aktionen zur AME2010

5. Internationale Astronomie-Messe

Besuchen Sie die Astro-Messe

 

Astronomie-Neuheiten und Aktionen zur AME2010

Hier präsentieren die Aussteller ihre Neuheiten zur Astronomie-Messe AME2010. Für den Inhalt und die Bilder sind die Aussteller verantwortlich.
Stand 18. August 2010

 

Neuheiten von APM-Telescopes

APM Sonnenprisma/Herschelkeil mit Steckdurchmesser 1.25",

zur professionellen Sonnenfotografie und Sonnenbeobachtung.

Herschelkeile oder auch Sonnenprisma genannt sind für die Beobachtung der Sonne mit Refraktoren bestimmt. Etwa 95% des Sonnenlichtes werden ausgeblendet, der Rest steht dem Beobachter zur Verfügung. Mit variablen Polarisationsfiltern oder starken Graufiltern kann das Sonnenlicht dann auf das gewünschte Maß reduziert werden. Der Unterschied zu Objektiv Sonnenfiltern ist, dass die Ausfilterung erst kurz vor dem Okular oder der Kamera erfolgt. In der Regel ist der Kontrast und die Schärfe des Sonnenbildes mit einem Herschel Prisma höher, als mit einem Objektiv Sonnenfilter.
Die Vorteile des neuen LUNT Herschel Prismas:
- besonders hochwertige Flächen für sehr guten Kontrast
- komplett geschlossenes Gehäuse mit integrierter Lichtfalle
- kein austretendes Streulicht, daher besonders sicher
- in stabilem Alu Koffer mit Schaumeinlage
Regulierung der Bildhelligkeit: Für die Beobachtung der Sonne sind natürlich 5% Durchlass zu viel. Sie brauchen unbedingt Lichtdämpfungsfilter. Da das Herschel Prisma polarisiertes Licht produziert, genügt ein einfacher Polarisationsfilter, der in das Okular oder in den Fotoadapter eingeschraubt wird. Durch Verdrehen wird die Helligkeit reduziert. Mit Graufiltern oder dem Baader Solar Continuum Filter können Sie die Helligkeit weiter auf das gewünschte Maß reduzieren und den Kontrast beeinflussen.

Technische Daten: -
- Anschlussmaß 1,25"
- Klemmung von 1,25" Zubehör über Ringklemmung
- Neuartige von LUNT entwickelte Wärmeablenkung zur gefahrlosen Sonnenbeobachtung
- Solide Verarbeitung aus Metall

 

Lunt LS60THa/B1200/CPT H-alpha Sonnenteleskop

Der Refraktor hat eine präzise ausgerichtete chromatische Einzellinse mit 60mm Durchmesser. Der interne Etalon erreicht mit einem neuartigen Luftdrucktuning-System eine Bandbreite von ~0.7 Angstrom. Die Brennweite des Teleskops beträgt 500mm, womit eine etwa 4,5mm durchmessende Sonnenscheibe bei Benutzung des 12mm Blockfilters erreicht wird. Fokussiert wird mit einem 10:1 untersetztem Crayford-Auszug. Ein 12mm Blockfilter ist serienmäßig enthalten.

Lieferumfang:
• optischer Tubus mit 2" Crayford Auszug und Rohrschelle
• Pressure Tuner
• Blocking Filter B1200
• Transportkoffer

 

Leica Zoomokular Vario-Okular ASPH. 17.8 - 8.9mm

Das Okular verfügt über neue gummierte Funktionselemente und bequeme Drehaugenmuscheln, was den Beobachtungskomfort deutlich erhöht. Es ist dadurch besonders griffig und auch mit Handschuhen gut bedienbar. Es ist wasserdicht und druckwasserdicht bis 3 m. Absolute Spitzenwerte erzielt das Okular bei der Beschlagsicherheit, dank einer aufwendigen Stickstofffüllung. Bei uns wird es inkl. einer 2" oder 1,25"Adapterhülse geliefert. Bei Bestellung bitte angeben!

Technische Daten:
-Brennweite: 17.8 - 8.9mm
-scheinbares Gesichtsfeld: 60° - 80°
-Augenabstand: 18mm -8 Linsen/5 Gruppen
-Linsendurchmesser: 26mm/18mm
-Stickstoff gefüllt
-Wasserdicht bis 3m
-Länge: 87mm
-Durchmesser: 59mm
-Gewicht: 435g (ohne 2" Adapter), 500g mit 2" Adapter


 

 zurück

Neuheiten von AstroProdukte Nidderau / Astromann

Astromann – Sternwarten

 

Eine Sternwarte von Astromann macht Ihre Beobachtungsnächte zum Vergnügen. Auf Wunsch kühlt sich Ihre Sternwarte ganz von selbst auf die Umgebungstemperatur herunter und Sie können ganz spontan Beobachten. Wenn Sie fotografieren möchten können wir Ihre Astromann Sternwarte mit einer automatischen Nachführung ausstatten und Sie können in der Zwischenzeit was anderes machen. Sollte das Wetter überraschend umschwenken, schließt sich Ihre Astromann Sternwarte automatisch und schützt Ihre wertvolle Ausrüstung. Zur Reduzierung von Tauwasser schlagen wir Ihre Sternwarte auf der Innenseite mit schwarzem Filz aus. Das verhindert zusätzlich Reflexionen bei der Astrofotografie und verstärkt die Augenadaption an die Dunkelheit bei der visuellen Beobachtung. Auf der Außenseite lässt sich jede beliebige RAL Farbe auftragen, damit sich Ihre neue Sternwarte in die vorhandene Umgebung anpasst. Wir empfehlen jedoch möglichst helle Farben, damit sich die Sternwarte im Sommer nicht unnötig aufheizt. Für eine Montage auf einem Gebäude oder einer vorhanden Unterkonstruktion liefern wir gerne einen Flachdachadapter oder einen individuellen Laufring aus Edelstahl. Mit der Erweiterung durch Solarzellen kann Ihre Sternwarte sogar Netzunabhängig betrieben werden.

Maße und Technik
Astromann Sternwarten sind aus Aluminium und Edelstahl gefertigt. Als Unterkonstruktion verwenden wir Vierkantrohr aus Aluminium. Die einzelnen Segmente werden an allen sichtbaren Kannten zu einem stabilen Rahmen verschweißt. Darüber legen wir eine Außenhaut aus Aluminiumblech, dass wir verspannungsfrei mit dem Rahmen vernieten. Die einzelnen Segmente werden mit Edelstahlschrauben zusammen gefügt. Als Laufring verwenden wir ein gebogenes Vierkantrohr aus Edelstahl, welches gleichzeitig den Sturmhaken ausreichend halt bietet.

Oberteil (Kuppel)
Außendurchmesser 2,25 m
Innendurchmesser 2,10 m
Höhe 130 cm
(Kuppel) Öffnung, Schieber 130 cm x 75 cm
Öffnung, Seitenklappe 70 cm x 75 cm
Gewicht ca. 80 kg

Unterbau mit Laufring
Außendurchmesser 2,25 m
Innendurchmesser 2,10 m
Höhe 1,37 m
Türöffnung 1,25 m x 70 cm
Gewicht ca. 70 kg

 

 zurück

 

 

Infos von Astronomie-Reisen Dr. E. Schmidt

 

 

 zurück

 

Neuheiten vom Astroshop

OMEGON SKYFI

Mit dem SkyFi W-LAN Teleskop Adapter erhalten Sie eine neue Generation einer Teleskopsteuerung. Es handelt sich dabei um einen W-LAN auf Seriell-Adapter, speziell entwickelt um Teleskope über W-LAN zu steuern. Wenn Sie im Besitz eines computerkontrollierten GoTo-Teleskops sind, hilft Ihnen der SkyFi die Kapazität Ihres Mac, PC, iPhone, iPad oder iPod Touch auszunutzen und das Teleskop über diese zu steuern. Im Gegensatz zu den Bluetooth Verbindungen benötigt der SkyFi keinerlei Anpassung oder spezielle Treiber. Es benutzt das Standard TCP/IP Netzwerk Protokoll. TCP/IP ist die Sprache, die auch für Internet-Verbindungen Verwendung findet.
Artikel-Nr.: 20317 | Messepreis: EUR 189,-

Direktlink zum Produkt
(http://www.astroshop.de/zubehoer/omegon-skyfi-wireless-lan-adapter/p,20317)

 

OMEGON PRO TAURUS GM 60 MONTIERUNG

Die „Omegon pro Taurus GM 60“ ist eine völlig neue Montierung - "Made in Germany" in höchster Präzision gefertigt. Die enorme Tragkraft von 60 kg fotografisch und der hohen Schneckenumlaufgenauigkeit von nur ± 2,5" oder besser, ohne PEC Korrektur, machen diese Montierung zum "MUSS" für jeden ambitionierten Amateurastronomen und Astrofotografen. Die „Omegon pro Taurus GM 60“ ist die ideale Basis für die private Sternwarte oder, wegen ihres relativ geringen Gewichtes von 32 kg, immer noch mobil einsetzbar. Die mechanischen Komponenten sind aus besten Materialien gefertigt. Die Dimension und Konzeption der Bauelemente sind Garant für höchste Stabilität und Steifigkeit. Die SECM 4 Schrittmotoren und das 2-fach Planetengetriebe sorgen für einen sauberen und leisen Lauf. Die Präzisionsencoder auf beiden Achsen ermöglichen die genaueste Positionierung der Objekte. Beim Lösen der Achsklemmungen und dem manuellen Bewegen der Achsen geht die Eichung nicht verloren. Die Achsklemmung übt im übrigen keinerlei Druck auf das Schneckenrad aus. Auch dies ist ein Grund für den exakten Lauf der Montierung. Hier wird eine aufwendige und neue Technik im Montierungsbau angewendet. Die Montierung kann optional sowohl mit 3“ oder aber auch mit GP Aufnahmeprismenschiene versehen werden. Mit der FS-2 Steuerung von Astro-Electronic (nicht im Lieferumfang enthalten) ist die Omegon pro Taurus GM 60 ein unschlagbares Instrument in Preis und Leistung. Mit dieser Montierung macht Astronomie wirklich Spaß.
Artikel-Nr.: 19925 | Messepreis: EUR 5690,-

Direktlink zum Produkt
(http://www.astroshop.de/parallaktisch-ohne-goto/omegon-pro-taurus-gm-60-montierung/p,19925)

 

OMEGON FLATFIELD OKULARE SERIE

Die neuen Omegon Flatfield ED Okulare setzen einen neuen Standard in der Abbildungsleistung. Viele Okulare leiden unter Bildverzeichnung, die zum Rand des Gesichtsfeldes immer mehr zunimmt. Die Omegon Flatfield ED Okulare wirken diesem Effekt entgegen und zeichnen Sterne bis hin zum Gesichtsfeldrand als “Nadelscharfe Punkte” ab. Die Omegon Flatfield Okulare vereinen bis zu sechs Linsenelemente – eines davon aus ED-Glas – was für eine besonders hohe Farbreinheit bei der Bildwiedergabe sorgt. Die Okulare der Serie ist in den Brennweiten 25/18/15/12/8 und 5mm erhältlich. Alle Brennweiten weisen große Augenlinsendurchmesser von 21mm auf, daher sind sogar bei hohen Vergrößerungen entspannte Beobachtungen möglich.
Artikel-Nr.: 18815 - 18820 | Messepreis: EUR 89,-

Direktlink zum Produkt
(http://www.astroshop.de/teleskop-zubehoer/okulare/15_10/m,Omegon/a,Zubehoer.
Allgemein.Serie=Flatfield+ED
)

 

OMEGON CCD SOLAR SYSTEM IMAGER SET I

Der Omegon CCD Solar System Imager ist eine der preiswertesten Möglichkeiten, gute Mond- und Planeten-Aufnahmen zu erstellen. Der integrierte Videocontroller ermöglicht es Ihnen bis zu 30 Bilder pro Sekunde via USB 2.0 auf den PC zu übertragen. Die Inbetriebnahme der Webcam ist kinderleicht. Der Anschluss erfolgt mittels USB-Schnittstelle. Das geringe Gewicht der Kamera stellt selbst für einfachste Montierungen keine Belastung dar. Im Lieferumfang enthalten ist ein 1,25 Zoll Teleskopadapter, Omegon Infrarot-Sperrfilter, sowie Treibern und Software für Windows XP, Windows Vista, Windows 7 (32- und 64-Bit).
Artikel-Nr.: 19236 | Messepreis: EUR 109,-

Direktlink zum Produkt
(http://www.astroshop.de/webcams-%26-usb-okulare/omegon-ccd-solar-system-imager-set-i/p,19236)

 

OMEGON PRO DOBSON SERIE 16” BIS 24”

Die Omegon Dobson Teleskope zeichnen sich durch eine besonders hohe optische und mechanische Verarbeitung aus, die jenseits der üblichen Norm liegt. Es kommen Orion UK Haupt- und Fangspiegel mit Oberflächenqualitäten von 1/6, 1/8 und 1/10 Lambda zum Einsatz. Die Hilux Verspiegelung sorgt für 97% Reflektionsvermögen. Auch die mechanische Komponente überzeugt dank eines durchdachten Prinzips. Die Gitterrohrdobson Teleskope sind von 12‘‘ Spiegelgröße bis zu riesigen 24‘‘ erhältlich. Was das Beste ist? Jedes Teleskop, selbst die 24‘‘ Variante, ist komplett zerlegbar und ultraleicht. Die Einzelteile werden wie ein Baukastensystem zusammengelegt. Damit wird jedes Teleskop zu einer kompakten Kiste bereits für den Transport zum besten Beobachtungsplatz.
Artikel-Nr.: 20607 -20642 | Messepreis: ab EUR 2450,-

Direktlink zum Produkt (http://www.astroshop.de/teleskope/10/m,Omegon/a,Teleskope.
Allgemein.Serie=Pro/a,Teleskope.Montierung.Montierungstyp=Dobson/a,Teleskope.Optik.Typ=Reflektor
)

 zurück

 

Neuheiten von Eclipse-Reisen

Polarlicht-Reisen im Winter 2010/2011:

Im Land des Nordlichts mit Hurtigruten, 12 Tage BERGEN – KIRKENES - BERGEN ab EUR 1295,- p.P. im DZ ab/bis Deutschland

Die norwegische Küste strahlt in den Wintermonaten eine faszinierende Magie aus, die Sie förmlich greifen können. Denn wenn die Luft glasklar und die Landschaft von Schnee bedeckt ist, offenbart die Region einen ganz besonderen Charme. Mit etwas Glück verwandelt das Nordlicht den Himmel in ein geheimnisvolles Farbenmeer und komplettiert den unverwechselbaren Charakter Norwegens, dem Sie auch während spannender Landausflüge begegnen.
Erleben Sie die 12-Tage-Reise Bergen - Kirkenes - Bergen an ausgewählten Terminen zwischen Oktober 2010 und April 2011 zum sensationell günstigen Preis inkl. Nonstop-Charterflug und Vollpension an Bord. Für Reisen in 2011 wird bei Buchung bis zum 30.09.2010 ein attraktiver Frühbucher-Bonus gewährt.

Polarlichtwochenende in Tromsø: ab EUR 879,- p.P. im DZ ab/bis Deutschland

In Tromsø kann man die Polarlichter besonders gut beobachten, denn die Stadt liegt meistens im Bereich des sogenannten Polarlichtovals, das den geomagnetischen Pol, der im Nordosten Grönlands liegt, ringförmig umgibt. In Tromsø tanzt das Polarlicht fast in jeder klaren Winternacht am Himmel.
Tromsø ist die nördlichste Universitätsstadt der Welt und hat eine lange Tradition als Eismeerstadt, die viele Polar-Expeditionen ausgerüstet hat und deshalb auch als "Pforte zum Eismeer" bezeichnet wird.
Sehenswürdigkeiten in Tromsø sind u.a. die berühmte Eismeerkathedrale, zugleich das Wahrzeichen der Stadt, das arktische Erlebniscenter "Polaria", das Polarmuseum und das Tromsø-Museum.
Tagsüber können Sie an einer Reihe von Aktivitäten teilnehmen, wie z.B. Hunde- und Motorschlittensafaris, verschiedene Skiausflüge in der großartigen Berglandschaft mit Blick über das Meer (Langlauf und Alpin), Rentieraktivitäten (Schlittenfahrten und Lassowerfen) oder Eisangeln.

Nordlichtwoche Luosto, ab EUR 535,-  p.P. im DZ ab/bis Rovaniemi

Die Nordlichter sind in den dunklen Wintermonaten besonders in Lappland sehr häufig zu beobachten, ein wolkenfreier Himmel natürlich vorausgesetzt. Bei einem Aufenthalt gilt daher die Faustregel: Bei Dunkelheit und wolkenfreiem Himmel immer das Firmament im Auge behalten - die Wahrscheinlichkeit dann Nordlichter zu sehen liegt bei fast 70%. Und wenn es gerade keine Nordlichter zu sehen gibt, tröstet oft ein überwältigender Sternenhimmel. Nordlichtbeobachtungen sind grundsätzlich ab Mitte September möglich - aber erst ab Mitte November kann man mit Winteraktivitäten planen. Neumondphasen sind zusätzlich vorteilhaft zur Nordlichtbeobachtung.
Bei einem Ausflug zum Nordlichthaus, welcher Teil unserer besonderen Nordlichtwoche ist, erfahren Sie viel Wissenswertes und Interessantes zur Entstehung der Nordlichter, aber auch vieles, was die Tradition und Geschichte Lapplands dazu zu erzählen hat. Das magisch anmutende, bunte Leuchten am klaren Sternenhimmel hat Bewohner und Besucher seit Menschengedenken fasziniert. Und bei dem Besuch im Nordlichthaus können Sie viele beeindruckende Bilder und Filmaufnahmen bewundern. Lassen Sie sich begeistern!
Der Besuch im Nordlichthaus gibt Ihnen Hintergrund-Infos zu diesem Naturphänomen - für das Beobachten der Nordlichter suchen Sie sich dann nur eine dunkle, von elektrischem Licht (Straßenlampen, Scheinwerfer) möglichst wenig beleuchtete Stelle mit freiem Blick auf den Himmel. Und lassen Sie auf jeden Fall Ihren Nordlicht-Piepser, den jeder Hotelgast erhält, immer eingeschaltet, damit Sie nichts verpassen! Als weitere Hilfestellung erhält jeder Gast im Hotel auch eine Umgebungskarte mit eingezeichneten guten Beobachtungspunkten.

Die Programm-Beschreibungen zu unseren insgesamt 10 verschiedenen Polarlicht-Reisen finden Sie unter http://www.eclipse-reisen.de/polarlicht/ bzw. http://www.polarlicht-reisen.de  http://www.eclipse-reisen.de/

 

AKTIONEN AN UNSEREM STAND:
- Präsentation der ersten Reiseangebote zur Totalen Sonnenfinsternis 2012
- Sonnenfinsternis-Broschüren
-  Fotos und Videos zu den Sonnenfinsternissen 2009 & 2010
- Chinesische Teestube
Und als Einstimmung auf die SoFi 2012: Daintree-Tee aus Cairns/Australien, mitgebracht von einer unserer Vorbereitungsreisen zur SoFi
Aktuelle Infos unter http://www.eclipse-reisen.de/ame.htm


SONNENFINSTERNIS-TREFFEN 2010:
Nach 2008 und 2009 werden wir im Rahmen der Messe zum dritten Mal ein Sonnenfinsternis-Treffen abhalten, zu dem wir Sie hiermit herzlich einladen.
Wie gewohnt veranstalten wir das Treffen im gemütlichen Tagungsraum des Hotels Hirt in Deißlingen, etwa 10 km von der AME entfernt.
Freitag, 17.09.2010:
- ab 18:00 Uhr Treffen im Tagungsraum (open end, Abendessen)
- 20:00 Uhr Vortrag: Rückblick auf die Sonnenfinsternisse 2001 - 2010
- 20:30 Uhr Vortrag: Ausblick auf die Sonnenfinsternisse 2011 - 2020

Samstag, 18.09.2010:
- 10:00 - 17:00 unser Stand auf der AME mit Infos und Angeboten zum Thema Sonnenfinsternis-Reisen, astronomische Reisen und Polarlicht-Reisen sowie chiensischer Teestube
- 19:00 Treffen im Tagungsraum des Hotels Hirt (open end, Abendessen)
Die Treffen im Tagungsraum sind als Beisammensein in gemütlicher Runde gedacht, bei denen Fotos und Erlebnisse von den Sonnenfinsternissen 2010 ausgetauscht werden. Daneben möchten wir aber auch über Reisemöglichkeiten zu zukünftigen Sonnenfinsternissen sowie über andere Projekte diskutieren.
Auch wenn der Aspekt "Nachtreffen" ein wenig im Vordergrund steht, ist selbstverständlich jeder herzlich willkommen, der sich für Sonnenfinsternis-Beobachtungen und Sonnenfinsternis-Reisen interessiert.
Wer an den abendlichen Treffen teilnehmen möchte, melde sich bitte bis zum 16.09.2010 per Email ( serviceteam@eclipse-reisen.de ).

 zurück

 

Neuheiten von Fernrohrland

Fernrohrland Travelmount jetzt mit Polhöhenfeineinstellung

Die Travelmount ist eine von Fernrohrland neu entwickelte

parallaktische Reisemontierung. In der Grundausrüstung handelt es sich um eine manuelle Montierung die für die visuelle Beobachtung konzipiert wurde und eine wesentlich bequemere achführung erlaubt als eine azimutale Montierung bei der in zwei Achsen nachgeführt werden muss. Der Vorteil der Travvelmount bei der visuellen Anwendung: Die Stabilität übertrifft praktisch alle kleineren „China“ Montierungen bei Weitem! Die Travelmount verfügt über kein Getriebe und keine Feinbewegung, sondern kann wie eine azimutale Montierung ( z.B. Giro ) benutzt werden: Es können kurzbauende Refraktoren bis etwa 100mm und kompakte Spiegelteleskope bis ca. 150mm damit verwendet werden. Gleichzeitig ist die Travelmount eine Nachführeinheit für die AstroTrac 320 X

5. Canon EOS 1000 D Astro Kameras

Wir haben für Astrozwecke umgebaute Kameras am Stand der AME sofort zum mitnehmen

Umbauservice von Canon EOS Kameras für astrofototauglichen Einsatz Fernrohrland bietet einen einmaligen Umbauservice mit voller Garantieleistung an! Das heißt, wir geben nicht nur für den Umbau selbst eine Gewährleistung, sondern auch für die umgebauten Kameras! Die Garantie Ihrer bei uns gekauften Canon Kameras erlischt durch den Umbau nicht. Diese Garantieleistung ist nur für bei uns gekaufte und umgebaute Kameras gültig!

 

 

Scientific Explore 3-linsige ED Refraktoren in 80 mm, 100mm und 127 mm

Fernrohrland präsentiert alle drei Größen auf der AME

Selten wurden astronomische Instrumente mit so hohen Ansprüchen an Optik und Mechanik hergestellt wie die 3-linsigen ED-Apochromaten mit Luftspalt und ED-Element von Explore Scientific. Der Einsatz von hochwertigstem HOYA® ED FCD1 (Dense Fluor Kronglas) Glasmaterial und einer EMD" (Enhanced Multilayer Deposition) Vergütung für die Objektivlinsen garantiert ein völlig neues Beobachtungserlebnis. Explore Scientific garantiert Qualität auf höchstem Niveau: Schon vor der eigentlichen Produktion werden alle Produkte von renommierten Astronomen getestet und sind mit Seriennummern versehen.
Lieferumfang Optischer Tubus; Prismenschiene mit Klemmschrauben für Rohrschelle (nur ED 102 & ED 127); 1:10 Okularauszug; 2 Zenitspiegel; 25mm Weitwinkelokular mit 70° scheinbaren Gesichtsfeld; Tauschutzkappe; Staubschutzdeckel; T-2 Bildfeldebner mit Canon EOS T2-Ring (oder Nikon); Stabiler Transportkoffer

Scientific Okulare mit 100 Grad Bildwinkel

Fernrohrland präsentiert alle drei neuen Okulare auf der AME

Explore Scientific Okulare Diese neuen Okulare können mit den gleichen Daten der TeleVue Ethos Reihe auftrumpfen. 100° Gesichtsfeld mit sehr guter Randschärfe, beste Vergütung und Verarbeitung. Die ersten Tests zeigen tatsächlich, dass diese Klone der Ethos den Originalen sehr nahe kommen bzw. optisch identisch sind. Das Gehäuse unterscheidet sich von den Ethos Okularen. Größere überzogene Griffflächen gegen Abrutschen und eine leicht konische Sicherheitsnut für Passung in praktisch alle Klemmen bei insgesamt etwas mehr Okulargewicht sind die auffälligsten Unterschiede. Die Okulare sind wasserdicht und mit Stickstoff gefüllt. Natürlich braucht es für die Astronomie keine Okulare die für Unterwasserbeobachtung konstruiert sind aber eine gewisse Dichtheit schützt z.B. gegen Eindringen von Reinigungswasser oder die N2 Füllung gegen möglichen Pilzbefall.

Explore Scientific stattet die Okulare mit einer 5 Jahresgarantie aus um die Qualität dieser vor Auslieferung einzeln geprüften Okulare zu untermauern.


 

 zurück

Neuheiten von Intercon Spacetec

TeleVue Ethos 3.7 mm 110 °

 

TeleVue legt ein Innovationstempo vor, dem keiner momentan folgen kann. Der neuste Streich ist das Ethos 3.7 mm mit dem unglaublich großen scheinbaren Gesichtsfeld von 110 °. Zur Messe präsentieren wir Ihnen das Okular auf unserem Stand. Wie die anderen Ethos Okulare hat es einen bequemem Einblick mit 15 mm Pupillenabstand (Schnittweite). Obwohl das Okular gut 15 cm hoch ist, wiegt es vergleichsweise bescheidene 500 g. Wir sind schon jetzt überzeugt, dass dieses Okular Ihnen einen neuen, atemberaubenden Blick durch Ihr Teleskop ermöglichen wird.

 

Deep Sky Beobachteratlas

Ein kommentierter Atlas der Sternhaufen, Nebel und Galaxien für den visuellen Beobachter. Der Deep Sky Beobachteratlas bildet den Sternhimmel bis -35 ° Deklination ab und kommentiert dabei über 2200 Sternhaufen, Nebel und Galaxien aus der Sicht des visuellen Beobachters. Für Einsteiger in die praktische Himmelsbeobachtung, sind die besonders einfachen und lohnenden Himmelsobjekte gesondert gekennzeichnet. Der erfahrene Beobachter oder ambitionierte Einsteiger mit einem größeren Teleskop, bekommt darüber hinaus eine Fülle an weiteren interessanten und auch anspruchsvollen Himmelsobjekten vorgestellt. Insgesamt 97 großformatige Karten mit einer stellaren Grenzgröße von 9m zeigen den Weg zu den Objekten und zahlreiche Fotos erleichtern das Auffinden von besonders lichtschwachen Zielen. Augenmerk wurde auf einen praxisgerechten Kartenschnitt gelegt um das "Starhopping" zu erleichtern. Anstatt den Himmel systematisch nach Deklination und Stundenwinkel aufzuteilen, orientiert sich der Kartenschnitt an den nächtlich vom Beobachter wahrgenommenen Sternbildern sowie der Verteilung der Deep Sky Objekte. Dieser Atlas ist als Begleiter für die nächtliche Beobachtung gedacht. Er richtet sich in erster Linie an Sternfreunde, die meist spontan, ohne größere Vorbereitung zur Beobachtung aufbrechen. Ein umfassender Objektindex, verschiedene Beobachtungsplaner und nützliche Tabellen runden den Atlas ab und helfen die Beobachtungszeit gezielt zu nutzen.

 

Füssener Steckplanetarium

Das Steckplanetarium ist einfach, robust und immergültig. Es hat einen hohen Spiel- und Aufforderungscharakter. Damit eignet sich das Steckplanetarium auch für den Einsatz im Unterricht für alle Altersstufen. Es enthält keine mechanischen Teile wie Getriebe und auch keine Elektronik. Mit ihm ist eine Darstellung von der aktuellen und fortlaufenden Planetenkonstellation unseres Sonnensystems möglich. Das Grundbrett ist aus Birke Multiplex 15 mm gefertigt und hat das quadratische Format 39 cm x 39 cm. Auf dem Brett eingelassen sind die Einsenkung für die Sonne und die Steckbohrungen für die Planetenstellungen. Auf das Brett aufgezogen ist eine mit Überzug geschützte Druckfolie, welche die acht Bahnkreise und die Beschriftung enthält. Die Sonne und die 8 Planeten werden durch Messingkugeln von 10-40 mm Durchmesser dargestellt. Die Kugeln haben ein Innengewinde, in das Gewindestifte eingeschraubt sind. Die Planetenkugeln werden damit in die 12 mm tiefen Bohrungen gesteckt und so stellungsfixiert. Die vier inneren Planetenbahnen von Merkur, Venus, Erde und Mars haben 12 Bohrungen, die vier Bahnen von Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun haben 24 Bohrungen. Die Sonnenkugel ist am Brett verankert. Das Planetarium kann auch senkrecht an die Wand gehängt werden. Dazu ist auf der Rückseite eine Aufhängebohrung vorgesehen. Die Friktion durch die Gewindestifte hält die Messingkugeln gut fest.


 

 

 

KIRIPOTIB Astrofarm, Namibia

20% Rabatt, Flughafentransfer gratis!

In 2011 erhalten Astro-Gruppen ab 4 Personen 20% Nachlass auf Unterkunft und Verpflegung. Wenn die Gruppe mindestens 8 Nächte bucht und geschlossen an- und abreist, ist zusätzlich der Flughafentransfer hin und zurück kostenlos!

www.astro-namibia.com

Fornax 51 Montierung bestens bewährt

Unsere neue Fornax 51 mit FS2-Steuerung hat ihre Stärken in der 2010 Astrosaison auf Kiripotib bewiesen: Robust, zuverlässig, präzise in Nachführung und Pointing, einfach in der Bedienung - die ideale Montierung für die Vermietung an Astrofotografen in Namibia!

www.astro-namibia.com

 zurück

 

Neuheiten vom Kosmos-Verlag

Die Messier-Objekte

Das Praxisbuch für Deep-Sky-Beobachter

Die berühmten Messier-Objekte sind für Hobby-Astronomen die Stars am Nachthimmel. Alle 110 funkelnden Sternhaufen, leuchtenden Gasnebel und fernen Galaxien stellt dieses Buch in einzigartig übersichtlicher Form vor:
• Suchen & Finden: Übersichtskarten für das bloße Auge und vergrößerte Detailkarten für Fernglas und Fernrohr weisen per "Starhopping" den Weg zum Ziel – gut lesbar auch im Dunkeln bei Rotlicht.
• Beobachten & Fotografieren: Ausführliche Objektbeschreibungen erläutern die sichtbaren Details in jedem Instrument - vom Fernglas bis zum großen Teleskop. Fantastische Astrofotos und Profitipps regen zu eigenen Aufnahmen an.
• Wissen & Verstehen: Zahlreiche physikalische und historische Informationen offenbaren spannende Fakten und Zusammenhänge.

Von Bernd Koch, Physiker und Fotograf, stammen die Aufnahmen sämtlicher Messier-Objekte sowie die Hintergrundinformationen. Stefan Korth, langjähriger Fernglas- und Teleskophändler, beobachtete alle Messier-Objekte und steuerte die Objektbeschreibungen und Aufsuchwege bei. Extra: Webseite mit zusätzlichen Fotos und Sternkarten
224 Seiten, 111 Sternkarten, 127 Farbabbildungen, 17 x 25 cm, Hardcover, 29,90 €, ISBN 978-3-440-11743-9 www.kosmos.de

 

Drehbare Kosmos-Sternkarte

Für den nördlichen und südlichen Sternenhimmel

Das bietet die neue Drehbare Kosmos-Sternkarte Sterne und Sternbilder:

Die Sternkarte zeigt alle mit bloßem Auge sichtbaren Sterne

Orientierung am Sternenhimmel: Mit einem Dreh ist der aktuell sichtbare Nachthimmel eingestellt

Sternbilder des Südhimmels: Auch bei Reisen auf die Südhalbkugel einsetzbar

Planeten erkennen: Der Kosmos-Planetenzeiger weist den Weg zu den Wandelsternen
Sonnenstand und Dämmerungszeiten: Auf- und Untergangszeiten von Sonne und Sternen bestimmen Himmelsobjekte für Fernglasbeobachter: Die schönsten Nebel, Sternhaufen und Galaxien entdecken

Kostenlose Ergänzung: Neue Planetenpositionen zum Download unter www.kosmos.de

Ausführliches Anleitungsheft: Die zahlreichen Funktionen der Sternkarte sind im Begleitheft ausführlich beschrieben KOSMOS-Qualität: Die Sternkarte besteht aus stabilem Kunststoff, ist robust und langlebig – und jetzt noch größer! Nordhimmel (Vorderseite), Südhimmel (Rückseite), Karte in Kartonverpackung,

Begleitheft mit 16 Seiten, Ø 30 cm, 14,95 €, 978-3-440-12418-5 www.kosmos.de

 

Keller, Kosmos Himmelsjahr 2011

Das führende Jahrbuch zum Himmelsgeschehen Ob Sie Sternbilder am Himmel entdecken, einen Planeten erkennen oder die nächste Sonnenfinsternis beobachten möchten – zu allen „himmlischen Veranstaltungen“ finden Sie im Kosmos Himmelsjahr ausführliche Informationen:
• Kalenderdaten: der Beginn der Jahreszeiten, alle Fest- und Feiertage sowie chronologische Angaben
• Sonne und Mond: Auf- und Untergangszeiten, Stellung im Tierkreis, tägliche Mondphasen und Finsternisse
• Planetenlauf: Bahn der Planeten durch die Sternbilder, wann man sie sehen kann und wo sie sich treffen
• Sterne und Sternbilder: mit übersichtlichen Sternkarten, ausführlichen Beschreibungen und Fernrohrtipps
• Monatsthemen: spannende Berichte über astronomische Phänomene im Alltag und die Rätsel des Weltalls
304 Seiten, 250 Farbabbildungen, 15 x 21 cm, Klappenbroschur, 14,95 €, ISBN 978-3-440-12365-2 www.kosmos.de



Seip, Meiser, Tafreshi, Zauber der Sterne

Magische Momente der Nacht E
inzigartige Augenblicke in atemberaubenden Fotografien – dafür steht das Projekt The World at Night. Stätten des Weltkulturerbes und berühmte Formationen der Natur erheben sich dabei als imposante Kulissen vor dem majestätischen, stets wechselnden Antlitz des Firmaments. In einer nächtlichen Fotoreise über alle Kontinente unseres Planeten zeigt dieser Bildband die zauberhafte Schönheit und Vielfalt zwischen Himmel und Erde. The World at Night (TWAN) ist ein weltweites Netz von 30 international renommierten Natur- und Astrofotografen. Stefan Seip ist als mehrfacher Autor und häufiger Vortragsreferent weit über den deutschsprachigen Raum hinaus bekannt für seine herausragenden Fotografien. Gernot Meiser bringt den Menschen die Astronomie mit seiner mobilen Sternwarte näher und koordiniert die europäischen Aktivitäten, Ausstellungen und Shows zu TWAN. Babak Amin Tafreshi ist Gründer und Leiter von TWAN. Er wurde 2009 mit dem Lennart-Nilsson-Award ausgezeichnet.

„Die Aufnahmen dieses Buches betten unsere Welt in einen tieferen Zusammenhang und verdeutlichen, dass wir Menschen zu allen Zeiten und in allen Kulturen vom Zauber der Sterne berührt wurden.“ Ranga Yogeshwar

208 Seiten, 150 großformatige Farbfotos, 30 x 30 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, 49,90 €, ISBN 978-3-440-12425-3 www.kosmos.de

 zurück

 

Infos vom Landesmuseum Halle

Die Himmelsscheibe von Nebra

Die Himmelsscheibe von Nebra zeigt die älteste konkrete Darstellung des Kosmos weltweit. Sie ist damit ein Schlüsselfund nicht nur für die Archäologie, sondern auch für die Astronomie und die Religionsgeschichte. Zusammen mit zwei wertvollen Schwertern, zwei Beilen, zwei Armspiralen und einem Meißel wurde die Himmelsscheibe vor 3600 Jahren auf dem Gipfel des Mittelberges bei Nebra (Sachsen-Anhalt) rituell vergraben. Die 32 Zentimeter große und etwas mehr als zwei Kilogramm schwere Bronzescheibe mit Goldauflagen gilt als einer der wichtigsten archäologischen Funde des vergangenen Jahrhunderts. 1999 wurde Sie von Raubgräbern dem Boden entrissen und in einer Polizeiaktion im Jahre 2002 sichergestellt. Seither befindet sie sich im Besitz des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle (Saale).

 

Die Himmelsscheibe vereint das Wissen mehrerer Generationen. Hinter der Anordnung der Bildelemente, den verwendeten Materialien und den Herstellungs- und Benutzungsspuren verbirgt sich eine wechselvolle Biographie in fünf Phasen. Das Bildprogramm der ersten Phase zeigt den Vollmond bzw. die Sonne, den Sichelmond und die Plejaden vor einer symbolischen Darstellung des Nachthimmels. Das scheinbar einfache Bild birgt eine komplizierte Botschaft: eine genaue Anleitung zum Abgleich von Sonnen- und Mondjahr. Damit war zum ersten Mal ein Instrument verfügbar, mit dem Termine über Jahre hinaus exakt bestimmt werden konnten. Eine schriftliche Überlieferung dieser Regel kennen wir erst rund 1000 Jahre später aus einem babylonischen Keilschrifttext. Zusätzlich signalisierten die Plejaden in Kombination mit Sonne und Vollmond wichtige Ernte- und Aussaatdaten im bäuerlichen Jahr. Bei der ersten Veränderung des Himmelsbildes wurden zwei Sterne verdeckt und ein dritter verschoben, um Platz für zwei goldene Randbögen zu schaffen. Sie zeigen den Horizontdurchlauf der Sonne. Die beiden oberen Endpunkte der Bögen markieren die Sonnenauf- und -untergänge zur Sommersonnenwende, die beiden unteren jene zur Wintersonnenwende. Mit 82° entsprechen die Winkel der Goldbögen denen des Horizontdurchlaufs der Sonne in den Breitengraden Mitteldeutschlands. Mit dem Aufbringen der Horizontbögen hat man den Code der Schaltregel zerstört. Das Wissen darum war in Vergessenheit geraten oder wurde absichtlich vom Antlitz der Himmelsscheibe getilgt. In der dritten Phase erscheint ein abstraktes Bild im Nachthimmel der Scheibe: eine Barke. Der Bug des bemannten Schiffes weist nach links, es scheint von West nach Ost zu fahren. Mit Hilfe dieser Barke reist die Sonne durch Nacht und Tag - ein Mythos, den wir aus der Bronzezeit im hohen Norden gut kennen. Zu einem späteren Zeitpunkt lochte man den Rand der Himmelsscheibe, vermutlich, um sie an einer Standarte oder ähnlichem zu befestigen. Schließlich wurde einer der Horizontbögen noch in der Bronzezeit entfernt. Das Original der Himmelsscheibe von Nebra wird im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale) präsentiert (www.himmelsscheibe.de). Am Fundort der Scheibe wurde ein Besucherzentrum („Arche Nebra“) errichtet, in dem eine Multimedia-Ausstellung über ihre Geschichte informiert (www.himmelsscheibe-erleben.de). Nur unweit von Nebra und Halle gelegen, jedoch 3000 Jahre älter als die Himmelsscheibe ist die mächtige Kreisgrabenanlage von Goseck, die mit ihren Toren und Durchlässen deutliche kalendarische Bezüge aufweist.

 zurück

 

Neuheiten von Mesu-Optics

Broschüre download

 

 zurück

 

Neuheiten von Gerd Neumann

Ronchi-Okular, Anleitung zum Download

Flatfieldfolien, Anleitung zum Download

 zurück

 

Neuheiten von Oculum zum 10-jährigen Verlagsjubiläum

Jubiläums-Titel: Fotografischer Sternatlas

Der gesamte Himmel auf 82 Kartenblättern

Die fotografische Wiedergabe des gesamten Himmels ist schon vielfach versucht worden. Bisher veröffentlichte Atlaswerke basierten jedoch großteils auf analoger Filmtechnik und bestanden aus einer Zusammenstellung von Einzelaufnahmen. Die digitale Aufnahme- und Bildbearbeitungstechnik ermöglicht es jedoch heute, völlig neue Wege zu gehen.

Dieser neuartige tiefe Atlas macht erstmals davon Gebrauch und zeigt den gesamten Himmel auf 82 großformatigen Blättern im Maßstab 1° pro cm. Grundlage des Atlas sind 3.000 digitale Aufnahmen des Himmels, die der Astrofotograf Axel Mellinger an verschiedenen Standorten in den USA und Südafrika erstellte und zu einem einheitlichen Bild des gesamten Sternhimmels zusammenfügte. Durch die damit verbundene Computerberechnung ergibt sich die Möglichkeit der Darstellung aller Atlasblätter in einheitlichem Maßstab und einheitlicher Projektion.

Jeder Atlasseite gegenüber gestellt ist eine invertierte Reproduktion, auf der alle abgebildeten Deep-Sky-Objekte markiert sind, insbesondere Doppelsterne, Veränderliche, Offene Sternhaufen, Galaktische und Planetarische Nebel, Kugelsternhaufen sowie Galaxien. Mehr als 1500 Deep-Sky-Objekte und 2500 Sterne lassen sich somit auf den Karten finden und identifizieren. Der Fotografische Sternatlas ist ein einzigartiges Werk für visuelle und fotografische Deep-Sky-Beobachter und sucht in Detailliertheit und Vollständigkeit seinesgleichen.

Axel Mellinger, Ronald Stoyan: Fotografischer Sternatlas, 176 Seiten, Hardcover, 25cm x 34cm, durchgehend farbig, ISBN 978-3-938469-42-2, August 2010 (1. Auflage), 39,90€

Jubiläums-Titel: Fotografischer Mondatlas

60 Mondregionen in hochauflösenden Fotos

Die Krater, Gebirge und Ebenen des Mondes sind die einzigen außerirdischen Landschaften, die von der Erde aus mit einfachen Mitteln zu beobachten sind. Der Einzug der digitalen Technik in der Amateurastronomie in den vergangenen 15 Jahren ermöglicht heute auch Hobby-Fotografen eine Aufnahmequalität und -auflösung, die bisher unerreichbar schien.

Dieser neuartige tiefe Atlas macht erstmals davon Gebrauch und zeigt 60 Regionen der Mondoberfläche auf großformatigen detaillierten Aufnahmen. Fotografien mit verschiedenen Beleuchtungssituationen lassen die Mondlandschaften plastisch erlebbar werden und fördern die Nachvollziehbarkeit für den Beobachter am Fernrohr. Nahezu lückenlos ist die komplette Vorderseite des Mondes, die von der Erde aus sichtbar ist, abgedeckt.

Alan Chu, Astrofotograf aus Hongkong, und die deutschen Mondfotografen Wolfgang Paech und Mario Weigand haben über 400 ihrer besten Mondfotografien zu einem beeindruckend tiefen Atlas unseres Nachbarn vereint. Die hochauflösenden Bilder erlauben nicht nur die bloße Identifikation der Mondformationen, sondern zeigen in bisher ungekannter Detailfülle die Morphologie der Mondoberfläche. Der Fotografische Mondatlas ist ein einzigartiges Werk für visuelle und fotografische Mondbeobachter und sucht in Detailliertheit und Vollständigkeit seinesgleichen.

Alan Chu, Wolfgang Paech, Mario Weigand: Fotografischer Mondatlas, ca. 200 Seiten, Hardcover, 25cm x 34cm, durchgehend farbig, ISBN 978-3-938469-41-5, September 2010 (1. Auflage), 39,90€

 

Kauf-Ratgeber Teleskope in 4 Schritten

Mit 100 Produktvorstellungen

Die Wunder des Sternhimmels mit eigenen Augen zu beobachten oder selbst zu fotografieren – davon träumen Hobby-Astronomen. Das Mittel zum Zweck ist ein astronomisches Teleskop. Doch welches der über 500 allein in Deutschland angebotenen Modelle ist das richtige?

Dieser verständliche und ehrliche Ratgeber gibt Antworten auf die typischen Fragen vor einer Kaufentscheidung: Refraktor oder Reflektor? Azimutal oder Parallaktisch? Transportabel oder fest aufgestellt? Ausführlich werden die einzelnen Fernrohrtypen mit ihren Vor- und Nachteilen erklärt, sinnvolle Auswahlkriterien besprochen, nützliches Zubehör vorgestellt und erläutert, wie man die Qualität eines Fernrohrs schnell beurteilt.

Einzigartig ist die ausführliche Besprechung von 100 aktuellen Teleskop-, Montierungs- und Okularmodellen mit allen Vor- und Nachteilen. Dieser Ratgeber führt durch den Dschungel des Angebots im Fachhandel und im Internet. Autor Bernd Gährken berät als Mitarbeiter des größten deutschen Astro-Händlers seit Jahren Kunden bei der Teleskopwahl. Ronald Stoyan testet für die Zeitschrift interstellarum regelmäßig neue Teleskope.

Ronald Stoyan, Bernd Gährken: Kauf Ratgeber Teleskope in 4 Schritten, 190 Seiten, Softcover mit Spiralbindung, 21cm x 15cm, durchgehend farbig, ISBN 978-3-938469-38-5, Juli 2010 (1. Auflage), 16,90€



Orientierung am Nachthimmel

Sterne, Mond und Planeten für jeden Monat

Orientierungslos stehen die meisten Menschen vor dem Sternhimmel. Die täglichen und jährlichen Bewegungen des Firmaments und die wechselnden Auftritte der Planeten tragen noch dazu bei. Doch das Zurechtfinden am nächtlichen Himmel kann ganz einfach sein.

Der Clou dieses vollkommen neuartigen Hilfsmittels: Wenn man den Großen Wagen kennt, lassen sich alle weiteren Sternbilder mit einprägsamen Aufsuchwegen finden. Da dieses Sternmuster in Mitteleuropa immer am Himmel steht, funktioniert diese Methode zu allen Jahreszeiten und zu jeder Uhrzeit der Nacht. Der Große Wagen ist auch für Laien immer einfach zu finden, wenn die Nordrichtung bekannt ist.

Einleitende Grafiken erklären anschaulich, wie die Bewegungen des Himmels zustande kommen. Übersichtliche Karten weisen den Weg zu hellen Sternen und Sternbildern, ohne den Nutzer mit Detailinformationen zu überfordern. Auf ihnen sind auch die Positionen der Planeten und des Mondes für die kommenden Jahre markiert.

Stephan Schurig: Orientierung am Nachthimmel, 40 Seiten, Softcover mit wasserabweisender Oberfläche und Spiralbindung, 30cm x 21cm, durchgehend farbig, ISBN 978-3-938469-34-7, 14,90€

Das aktuelle Verlagsprogramm finden Sie unter www.oculum.de

 zurück

 

Neuheiten von OFFICINA STELLARE s.r.l.

 zurück

 

Neuheiten von Premeteo

Neue meteorologische Forschung auf astronomischer Basis

 

Neue meteorologische Forschung auf astronomischer Basis Im Jahr 2005 konnten erstmals mathematische Zusammenhänge zwischen dem Auftreten von Hoch- und Tiefdruckgebieten über Südwestdeutschland und der aktuellen Position der Erde zu verschiedenen Himmelskörpern des Sonnensystems festgestellt werden. Ausgangspunkt war das systematische Überprüfen von Wetterlagen gewesen, die beim Exaktwerden von 438 ausgewählten, geozentrischen Winkelbeziehungen der Sonne und der drei Planeten Merkur, Venus und Mars mit anderen Planeten auftraten. Daraus wurde ein zunächst einfaches Prognoseverfahren für zyklonale und antizyklonale Strömungen über Südwestdeutschland entwickelt und ab April 2006 kontinuierlich 24-stündige Prognosen für Hoch- und Tiefdruckwetterlagen gestellt, die nach einem Jahr eine zwar noch schwache, aber doch schon signifikante Korrelation zum realen Wetterverlauf zeigten. Heute werden u. a. die Winkelpositionen von 21 Himmelskörpern des Sonnensystems für die Premeteo-Langzeitprognosen benutzt. Rund 2800 Winkelbeziehungen konnten bisher bezüglich ihres Auftretens bei Hoch- oder Tiefdruckwetterlagen untersucht werden. Das Verfahren wurde außerdem erweitert durch die auftretenden Symmetrien und eine besondere Behandlung der Konjunktionen. Schließlich konnte durch Wertzuordnungen ein programmierbarer Prognose-Index, der sogenannte Premeteo-Index, entwickelt werden, der seit Mai 2009 im Internet innerhalb der kostenfreien 30-Tage-Prognose auf der Premeteo Homepage veröffentlicht wird. Die Prognosesicherheit liegt zur Zeit bei rund 70%. Da astronomische Daten für jeden Zeitpunkt vorausberechnet werden können, wird es möglich, regionale Langzeitprognosen von Hoch-und Tiefdruckwetterlagen für Monate und Jahre im Voraus zu erstellen und zugleich das noch weitgehend unbekannte Gebiet der Raumstrukturkräfte unseres Sonnensystems zu erforschen, das durch die Anordnungen und Bewegungen der Himmelskörper charakterisiert wird.

 zurück

 

Neuheiten von SaharySky

SaharaSky - Marokko

Ab September 2010 erwartet Sie eine komplette Astro-Ausstattung:
- Meade LX200R 16“
- Meade RCX 400 14“
- Meade LX200 ACF 10“
- William FLT 132mm triplet APO
- William Megrez 80mm
- Coronado PST
- GM2000 Baader Montierung
- CGEM Celestron
- EQ-G Orion Atlas
- Canon 20Da Astro Camera
Grosse Auswahl an Okularen, Filtern und Adaptern (siehe website) Preiswerte & unkomplizierte Nutzung der Ausstattung: 100€ bei Aufenthalt bis 3 Naechte pp. 200€ bei Aufenthalt ab 4 Naechten pp. Pauschal fuer ges. Aufenthalt! Keine teuren Langstreckenfluege! Nur 3,5 Flugstunden Frankfurt - Marrakech Unvergessliche Anfahrt ueber Hohen Atlas und das Draa-Tal Hotel 3*** Astro Sonderpreise Komfortzimmer & Minisuiten: 40 – 50€ pp. in Halbpension Partnerfreundlich: Komplettes Programm mit Wuestenausfluegen und shopping bei den Timbouctou-Nomaden
Marokko-erfahrene deutsche Betreuung

 zurück

 

Neuheiten von RMEC Schneider

Neuheiten von RMEC-Schneider

Äquatoriale Plattform  FDD  - Fenn Dobson Driver

 

Die universell einsetzbare Plattform für alle Arten von Teleskop-Systemen zur fotografischen aber auch visuellen Nachführung am Sternhimmel. Astroaufnahmen von 10 Minuten Belichtungszeit sind ohne jede Korrektur problemlos möglich. Das Geheimnis dieser Äquatorial-Plattform (Ganzmetall-Konstruktion Alu/Stahl) bilden die zwei Nordlagerscheiben, hochpräzise gefertigte Kreissegmente, die paarweise auf zwei Rollen gelagert sind, deren eine von einer ausgefeilten Elektronik angetrieben wird. Durch die Dreipunktlagerung, durch das ca.1200 mm große "Reibrad" auf der Nordseite lassen sich alle periodische Fehler vermeiden, die bei vielen Montierungen von der Elektronik nachträglich korrigiert werden müssen. Zugleich lassen sich alle Arten von Teleskopen incl. ihrer Montierung problemlos auf diese Plattform stellen und werden von ihr punktgenau nachgeführt, es entsteht keine Bildfeldrotation. Durch eine spezielle Modultechnik im Nordlagerbereich und einer Schwenklagerung am Südlager ist eine Breitengradänderung sehr einfach zu realisieren. Die FDD Plattform besteht aus einem Ober- und Unterteil, welche jeweils in der Mitte durch eine passgenaue Verschraubung leicht zu teilen sind, so wird die Konstruktion zur „Reise-Plattform“. Einige Details: 1.8 Grad Schrittmotor. Interface bis 1/64tel Mikroschritt mit Speicher und Sinus-Startrampe. Präzisions-Schneckentrieb. Patentgeschützt: Die Ausrichtvorrichtung der Plattform ist patentgeschützt, verschiedene Bereiche der Plattform zum Gebrauchsmuster und Patent angemeldet. Stimmen zur FDD: "Wegen Nachführprobleme für Astrofotos, wollte ich mir keinen Dobson kaufen, aber wegen der FDD überlege ich mir das jetzt sicher nochmals"."Da hat sich mal jemand richtig Gedanken gemacht, die FDD bietet alles was das Herz begehrt". Mehr zur FDD-Plattform hier auf dieser Website unter www.rohr.aiax.de/FDD

 zurück

 

Neuheiten vom Spektrum-Verlag

Ahnerts Astronomisches Jahrbuch 2011

 

Wo und wann ist welcher Planet am Himmel zu sehen? Welche besonderen Ereignisse sind in der kommenden Nacht zu beobachten? Ahnerts Astronomisches Jahrbuch 2011 liefert alle wichtigen Informationen für das eigene Erkunden des Sternenhimmels. Der neu gestaltete Kalender präsentiert Tag für Tag die bedeutendsten astronomischen Ereignisse. Sternkarten für jeden Monat, Beschreibungen der Himmelsobjekte und viele Astroaufnahmen von erfahrenen Amateurastronomen erleichtern Ihnen die Orientierung am Nachthimmel. Für Einsteiger und fortgeschrittene Sternfreunde ist der „Ahnert“ das unentbehrliche Standartwerk. Ca. 210 Seiten mit zahlreichen, meist farbigen Fotografien und Grafiken. ISBN: 978-3-941205-54-3 € 10,90 (ET: September 2009)
http://www.spektrum.com/ahnert

 

Bildkalender Himmel und Erde 2011

Astronomen präsentieren im Bildkalender „Himmel und Erde 2011“ ihre schönsten Aufnahmen und lassen Sie an den fantastischen Möglichkeiten der modernen Naturbeobachtung teilhaben. Zusätzlich bietet der Kalender wichtige Hinweise auf die bedeutendsten Himmelsereignisse 2011 und erläutert auf einer Extraseite alle auf den Monatsblättern abgebildeten Objekte knapp und anschaulich. 14 Seiten, 13 farbige Großfotos Spiralbindung Format: 55 x 45,5 cm € 29,95
http://www.spektrum.com/kalender2011

Geheimnisse des Universums

65 große astronomische Entdeckungen 2009, 341 S. m. zahlr. meist farb. Abb., geb., Spektrum Akademischer Verlag. Wie der Mensch den Kosmos entdeckte - ein All umfassendes Buch: Die ersten Aufzeichnungen von Mondbeobachtungen sind 25.000 Jahre alt. Seit dieser Zeit sind eine Fülle großartiger astronomischer Entdeckungen hinzugekommen. In diesem Buch werden 65 große astronomische Entdeckungen vorgestellt - mit über 500 beeindruckenden Bildern, darunter spektakuläre Fotografien, moderne Satellitenaufnahmen, aber auch historische Drucke und Gemälde sowie künstlerische Impressionen von Phänomenen, die existieren, aber noch nie fotografiert wurden.
Bestell Nr.: 2868 ISBN: 9783827423108 € 39,95

http://www.science-shop.de/artikel/1000478


 

 zurück

 

Neuheiten von Spheretec

Concenter MK II
Newtonjustage auf einfachste Art und Weise !
Das Concenter MK II ist die Weiterentwicklung des bewährten Concenter Okulares. Das Concenter MK II besticht durch sein neues innovatives Design ,einer verbesserten Fokuslage ,sowie der neuen Möglichkeit die Kreisscheibe zu beleuchten ohne in den Tubus greifen zu müssen. Dies erleichtert erheblich die Justage bei völliger Dunkelheit.
Natürlich ist auch die bewährte Grundversion weiterhin erhältlich.
Beim Concenter MK II findet  das Prinzip der „Filmdose“ Anwendung, ergänzt durch eine extern beleuchtbare Scheibe mit konzentrischen Kreisen welche auch dem ungeübten Anfänger eine leichte begreifliche Justage bietet. Ein Einlaß seitlich des Augenstücks erlaubt den Einsatz von kleinen LED Lampen. Der Einlaß ist so konzipiert das dieWinkelausrichtung mittig die Kreisscheibe trifft.

www.spheretec.de

 

 zurück

 

Neuheiten von Teleskop-Service

Hier stellen wir zwei Apochromaten

der Referenzklasse vor. Sowohl bei den Triplet-Objektiven als auch bei den Crayford-Okularauszügen mit 1:10 Untersetzung wurden hohe Maßstäbe angelegt. Sie sind kombinierbar mit Bildfeldebnern bis 3“ und daher spitzenmäßige „Fotomaschinen“. Natürlich überzeugen Sie auch bei visueller Beobachtung mit nadelfeinen Sternen, die auch bei Maximalvergrößerung frei von störenden Farbfehlern sind.
Preis TL Apo 804: 648,- € / TS Apo 115: 1.398,- €

 

TS 20x80 in der Astro-Version lieferbar!

Zusätzlich zum bekannten 25x100 ist nun auch das TS 20x80 in der Astro-Version lieferbar! Hochwertige Optiken und Porro-Prismen werden hier mit „per Fingerschnipp“ einschwenkbaren UHC-Filtern kombiniert. Somit sind diese Gläser ideal sowohl für normale Beobachtungen als auch für Emissionsnebel und nicht optimale Standorte. Auch ein UHC-Filterblink kann problemlos durchgeführt werden.
Preis für das 20x80 Astro: 299,- € / 25x100 Astro: 398,- €

 

Zwei Neuheiten im wachsenden Atik-Kamerasortiment!

Die Atik 383 bietet den revolutionären Kodak 8300 Sensor mit 8,3 Megapixel Auflösung, manuellem Verschluß und extrem niedrigen Rauschwerten. Eine der besten Kameras für Optiken bis ca. 1m Brennweite. Eine gute Ergänzung hierzu ist die Atik Titan – sie stellt die gelungene Kombination zwischen einem empfindlichen Autoguider und einer schnellen Kamera für Mond- und Planetenfotografie dar. Preis Atik 383: 1.898,- € / Atik Titan: 569,- €


 zurück

Neuheiten von Teleskop & Sternwarte Zentrum

Astrozoom

die Zusammenarbeit mit der Amateurszene ist uns sehr wichtig, wir versuchen guten Ideen "auf die Beine" zu helfen, und so entstehen unkonventionelle neue Produkte.
Designed in Germany von Günther Mootz, made in Hungary!

Zoomsets machen aus Okularen mit fester Brennweite Zoomokulare deren Brennweite etwa um 70% stufenlos variiert werden kann. Sie bestehen aus einer Einsatzhülse und einer 2" Steckhülse die eine 1,25" Barlowlinse aufnehmen kann. Es kann sowohl die bei vielen Okularen bereits enthaltene Barlowlonse verwendet werden als auch beliebig mit anderen Barlowlinsen kombiniert werden. Sehr gute Kombinationen sind z.B. mit Planetary Okularen möglich, wobei die bereits enthaltene Barlow verwendet werden kann. So wird aus einem 7mm Planetary ein Zoomokular mit etwa 4.0-6.5mm (bzw. aus einem 7mm Lacerta UWAN ein Zoom mit 4.0-7.2mm und mit 82 Grad Sehfeld!), für viele Newtons ein interessanter Bereich. Oder man kombiniert ein 12,5mm Ortho Planetenokular mit einer sehr guten Barlowlinse wie unserer japanischen JP2xapo und erhält ein Zoom von etwa auch 3.5-6mm, das die Schärfe und Transmission eines Orthos mit dem sehr angenehmen Augenabstand einer längeren Brennweite vereint. Für alle Okulare (Planetary, GoldLine, Ortho, UWAN usw...) gibt es eine eigene Hülsenvariante. Wir produzieren die Zoomsets in Kooperation mit Günther Mootz, der die Sets entwickelt hat und auch vertreibt - nähere Infos mit vielen Bilden und Beispielen finden Sie auf seiner Website www.astrozoom.de NEU: Zoom-Ringerl für Planetary Okulare (ermöglicht einen Finetuning in ca. 20% von Originalbrennweite)

 

Lacerta MGEN Standalone Autoguider

der MGEN hat im letzten Jahr einen Raketenstart hingelegt und sich als Rolls-Royce unter den Guidern etabliert. Er kann mit praktisch jeder Montierung die ST4 kompatibel ist verwendet werden, und erlaubt nun durch die weiter verbesserte Sub-Pixel-Genauigkeit auch lange Brennweiten mit einem Standart-Sucher als Leitrohr präzise nachzuführen. Neben der live-Statistik die erlaubt die Guiding-Parameter vor der Aufnahme schnell zu optimieren, haben Anwender inzwischen Auswertungsprogramme geschrieben, die eine genaue Analyse des Guidingverhaltens der Montierung ermöglichen und so wertvolle Hinweise zu Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigen. Nach der Auswahl des Leitsterns kann man einstellen: - Auffrischungsrate und Belichtungszeit (unabhängig voneinander regelbar zw. 0,1 und 4 sec manuell oder automatisch) - Korrekturgeschwindigkeit (für beide Achsen unabhängig einstellbar um eventuellen Resonanzen vorzubeugen) - Toleranz (Grundeinstellung 0,5 Pixel, durch Interpolation schon um 0,1 Pixel verstellbar, bis hin zu 127 Pixel) - Autokalibration (RA-/Dec-Achsen mit den Pixelreihen am AG-Chip parallel oder in einem bestimmten Winkel) - Am Auslöseranschluss (EOS-kompatibler Selbstauslöser) stellt man die Anzahl, Zeit und Pausenzeit der Belichtungen, sowie die Wartezeit nach dem Hochklappen des Kameraspiegels ein. - Mess-Modus (Ausschalten der Korrektur) zum Feststellen des periodischen Fehlers - vielfältige Statistikfunktionen (Seeing-Messung, Kontrolle des Montierungsspiels, usw.) Als Neuheit bietet der Autoguider den Befehl Parallele Verschiebung (Dithering) an, der in beide Achsenrichtungen (auch voneinander unabhängig) ausführbar und vor allem bei Serienaufnahmen nützlich ist. In diesem Fall verstellt der Autoguider die Montierung um einige Pixel, damit bei der nachfolgenden Bildaufaddierung die eventuellen Dunkelrausch-Strukturen nicht aufeinander zu liegen kommen. Mit diesem Befehl erspart man sich viel Zeit und Mühe. Die Kamera arbeitet sehr schnell, weil während der Nachführung nur das Gebiet um den Leitstern aus dem Chip-Memory gelesen und bearbeitet wird. Der LACERTA M-GEN Stand-Alone-Guider ist sehr empfindlich. Mit einem 9-cm-f/10-Leitrohr kann man bei einer Integrationszeit von 1 sec auf einen 10-mag-Stern sicher nachführen. In der Praxis ist es uns aber gelungen mit demselben Leitrohr bei einer Integrationszeit von 4 sec auf einen 12-mag-Stern nachzuführen.

 

Bahtinov-Masken

Unsere beliebten LACERTA Bahtinov-Fokussiermasken sind ausgesprochene Leichtgewichte aus leicht flexiblem, aber trotzdem stabilem Kunststoff (Spezial-Material: Kö-Ma, hergestellt in Ungarn). Taubeschlag kann dem Material nichts anhaben.

Verwendung:

Wie ein Sonnenfilter wird die Maske vor dem Teleskopbefestigt. Durch das entstehende Diffraktionsmuster an einem Stern kann der exakte Fokus ermittelt werden. Aus einem mittelhellen Stern entstehen drei Strahlen, wenn der Abstand zwischen ihnen gleich gross ist, dann ist die optimale Schärfe ereicht. Diese kann selbstverständlich nicht nur visuell, sondern via CCD- oder CMOS Kamera auch am PC sichtbar gemacht werden. Vor allem in Kombination mit Live-View-Kameras wird dann die oft lange Scharfstellprozedur zum Kinderspiel. Die Befestigung erfolgt mit den mitgelieferten "Öhrchen", wie am Bild ersichtlich. Mit unseren "Kreativ-Öhrchen" zum Selbst-Zuschneiden kann man die Bahtinov-Masken an fast jeden denkbaren Durchmesser anpassen. Grössen: Zwischen 94mm und 372mm Durchmesser (4". 5", 6", 8", 10", 12" Grundkörper)


 zurück