Astronomie-Neuheiten und Aktionen zur AME2012

7. Internationale Astronomie-Messe

Besuchen Sie die Astro-Messe

 

Astronomie-Neuheiten und Aktionen zur AME2012

Hier präsentieren die Aussteller ihre Neuheiten zur Astronomie-Messe AME2012.
Wir weisen darauf hin, dass für den Inhalt und die Bilder die Aussteller verantwortlich.
Stand 1. August 2012

 

Neuheiten von APM Telescopes

APM 2" / 1 1/4" Okularadapter Deluxe
Unser neuer Okularadapter für 1 1/4" Zubehör an 2". Dieser Adapter zentriert das Zubehör, da durch den umfassenden Spannring der Druck von allen Seiten erfolgt.

Kein Verschieben oder Verkippen des Okulars oder Zubehörs durch einseitigen Druck mit einer Schraube. Durch den besonders breiten Messingring ist es auch problemlos möglich Zubehör mit verschieden breiten Sicherungsnuten trotzdem sauber zentriert zu klemmen!

Die Klemmung erfolgt nicht durch eine kleine Schraube an der Seite, sondern durch drehen des Oberteils. Hierdurch wird der Spannring zusammengedrückt und klemmt das Zubehör von allen Seiten gleichmäßig.

Als Besonderheit läßt sich der obere Teil abschrauben und ein T2 Gewinde kommt zum Vorschein. So läßt sich dieser Adapter besonders vielseitig einsetzen.


APM Komakorregierende 1 1/4" ED Barlowlinse 2,7-fach

Designed by Gerd Düring / Germany

Auf Wunsch vieler Kunden hat Gerd Düring aus Deutschland eine neue verbesserte komakorregierende ED Barlow Linse gerechnet, die auf ein Öffnungsverhältnis von f/4 Parabolspiegeln optimiert wurde.

Diese Barlow besitzt als ED-Element das chinesische ED Glas FK61 (vergleichbar mit Ohara FPL51), ist verkittet und beidseitig mit einem Breitbandmulticoating versehen, welches eine Transmission von über 99 % im Spektrum von 400 nm bis 700 nm besitzt.

Der optimale Backfokus liegt bei 105 mm ab Mitte letzter Linse. Die Brennweite dieser Barlow beträgt - 62,9 mm. Der freie Durchlass liegt bei 22 mm.

Diese Barlow bietet trotz ihrer "nur" 22 mm freien Öffnung im Sekundärfokus ein zu 100 % ausgeleuchtetes Feld von über 30 mm Durchmesser, wenn sie mit 105 mm Fokusabstand betrieben wird.

Der 2-teilige Adapter ist photovisuell ausgelegt, visuell mit optimalem Abstand mit neuer APM-Deluxe Messing-Zentrierklemmung. Das Oberteil ist 55 mm lang und abschraubbar, sodaß ein T2 Gewinde (M42 x 0,75 mm) zum Vorschein kommt und Kameras mit 55 mm benötigtem Gesamtbackfokus (DSLR + T2 Ring) benutzt werden können.

Erste Ergebnisse mit APS-C fielen sehr positiv aus!


APM Doublet ED Apo 152/1200 mm Optischer Tubus mit Zubehör

Wir haben einen neuen, leichten 2-linsigen ED Apo entwickeln lassen.

Einen 6" f/8 ED mit der Glaskombination Chengdu CDGM FK61 und Lanthanium H-LAF53.

Die Optik besteht aus 2 Elementen mit Luftspalt. Der Spalt ist nur 0,2 mm schmal, um eine schnelle Auskühlung zu gewährleisten. Die Linsenfassung wurde für eine verspannungsfreie Lagerung der Optik von -15°C bis +40°C ausgelegt und zentriert die einzelnen Linsen mit speziellen temperaturkompensierenden Teflonschrauben. Optional gegen Aufpreis erhalten Sie ein interferometrisches Testprotokoll des Tests bei 532 nm (grün) Wellenlänge.

Als Fokussierer kommt ein neu entwickelter 2,5" Zahntrieb Auszug mit 1:10 Untersetzung zum Einsatz, der ohne Verbiegung eine hohe Zuladung für die Fotografie ermöglicht. Ein 2" auf 1,25" zentrisch klemmender Adapter ähnlicher Bauart wie TEC/USA, aber einfacher wird mitgeliefert - kein Vergleich mit den einfachen Chinesischen Adaptern mit Messingklemmring!

Für die Fotografie haben wir den Backfokus auf 180 mm ab 2" Anschluß  ausgelegt und die Tubusblenden auf ein maximal ausgeleuchtetes Feld gerechnet. Das Tubusende hat die Gewinde M109 x 1 und M95 x 1 um den Fokussierer auf Wunsch auch gegen den perfekten 2,5" oder 3" Starlight Feathertouch Fokussierer austauschen zu können.

Zum Transport ist die Taukappe des Tubus einschiebbar. Das nur 7,5 kg leichte Teleskop läßt sich so leicht transportieren und eine kleinere Montierung als sonst für Geräte dieser Klasse üblich, wird benötigt. Sie erhalten hier ein schönes kompaktes, sogar für die Reise geeignetes Gerät mit hoher Leistung!

 

Neuheiten von Astroleuchten

Astro - Kopflampe mit 8 roten LEDs in drei Schaltstufen
Die speziell für die astronomische Verwendung angepasste Lampe ist mit ihren drei roten (Variante 3 fach Rot) oder wahlweise auch zwei roten und einer weißen Lichtstufe (Variante rot, rot, weiß) für visuelle Beobachtung sowie Fotographie gleichermaßen ideal einsetzbar.
Durch mehrfaches drücken können sie zwischen verschiedenen Hellichkeitsstufen wählen:

1.Stufe: Dunkles Rotlicht zum Lesen von Sternkarten (keine Störung der Adaption)
2.Stufe: Mittelhelles Rotlicht bsp. zur Wartung des Teleskops.
3.Stufe: Helles Rotlicht (Variante 3 fach rot) oder Weißlicht (Variante rot, rot, weiß) zum Aufräumen

Alle roten LED sind mattiert, hierdurch ist das Rotlicht extrem gleichmäßig und blendet selbst in der 3.Stufe nicht. Durch das Abschleifen des LED-Kopfes wurde der Abstrahlwinkel deutlich aufgeweitet, so wird jede Sternkarte spielend ausgeleuchtet.


Spacewalk Reiseteleskop von Christian Busch mit kapazitiven Encodern und BDSC von Astroleuchten.de

Durch die Verwendung neuer kleiner, kapazitiver Encoder können wir Ihnen das BDSC jetzt auch in Verbindung mit den durchdachten Teleskopen von Spacewalk Telescopes anbieten. BDSC und Encoder sind elegant und platzsparend in der Rockerbox des Teleskopes integriert. Transportschäden an Encodern gehöhren damit genauso der Vergangenheit an, wie die lästige Verkabelei mit Westernsteckern. Außer einem Stromversorgungskabel und einem Kabel zum Alt - Encoder sind keine Kabel mehr in der Rockerbox zu finden. Die Verbindung zum Laptop oder einem Android - Gerät wird spielend leicht über Bluetooth kabellos  hergestellt. Schauen Sie sich diese neue Generation der Digitalen Teilkreise an unserem Stand an, Sie werden von der einfachen Bedienbarkeit überzeugt sein. 
Außer besonderen Einführungspreisen, wird es auch die Möglichkeit geben, sich bei verbindlicher Vorbestellung seines Wunschteleskopes einen AME - Messerabatt zu sichern. Weitere Informationen zum BDSC finden Sie auf www.BDSC.biz.


Dimmbare Premium Astroleuchte mit Schwanenhals zum Anschluss an den USB - Port des Laptops:
Unsere neue Astrotischlampe kann sowohl vom USB - Ports des Laptops (Kabel USB auf Holstecker liegt der Lampe bei ) oder 3 AAA (Micro) Batterien versorgt werden. Durch den Schwanenhals haben Sie das Licht der 15 mattierten, roten  LEDs können Sie das Licht genau passend auf Ihre Sternkarte ausrichten. Es ist besonders gleichmäßig und kann durch den integrierten großen Poti - Knopf gedimmt werden. Die Lampe ist auch für das Zeichen neben dem Teleskop entwickelt worden. Maße und Gewicht: Sockelduchmesser (85 mm), Kopfdurchmesser (70mm), Stärke Schwanenhals (6mm), Gewicht (165g). 
Alle Astrofotographen kennen das Problem: Man sitzt am Rechner und braucht schnell mal Licht um in eine Sterkarte zu schauen. Was liegt näher, als eine Astrotischlampe zu enwerfen, die wie eine Schreibtischlampe sicher auf dem Campingtisch steht, dann aber aus dem USB - Port des Rechners versorgt wird.

 

Neuheiten von Astroshop.de

Präzision und hohe Tragkraft im edlen Design: Die neuen Morning Calm Montierungen

Die Astrodreamtech Montierungen wurden speziell für Amateurastronomen konzipiert, die hohe Anforderungen an eine Montierung stellen. Das sind vor allem: Stabilität, Tragkraft und eine hohe Päzision im Lauf. Astrodreamtech hat es geschafft diese Anforderungen in einer schicken Montierung zu verpacken. Direktlink zum Produkt.

Omegon Super LE Okulare - kristallklare Beobachtung mit Weitwinkel-Blick
Starten Sie mit den neuen Super LE Okularen in die Welt der scharfen Beobachtung. Die neuen Omegon Super LE Okulare bieten Ihnen ein großes Gesichtsfeld und einen überragenden Kontrast. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt aus Sternen und Galaxien - so als wäre man einfach etwas näher dran. Das dies immer besser gelingt, machen neue Okularkonzepte möglich. Direktlink zum Produkt.

 Auf zu den Sternen - Die Canon EOS 60Da
Die EOS 60Da wurde für die speziellen Ansprüche der Astrofotografie konzipiert - sie bietet eine besonders hohe Empfindlichkeit für Infrarotlicht und hoch aufgelöste Bilder mit geringem Bildrauschen. Zu ihrem intuitiven Bedienkonzept gehört ein dreh- und schwenkbares 7,7 cm (3,0 Zoll) 3:2 Clear View LC-Display für die einfache Steuerung der Aufnahmen bei Montage am Teleskop oder Stativ. Mit der mitgelieferten Software EOS Utility kann die EOS 60Da auch vom PC oder Mac aus gesteuert werden. Direktlink zum Produkt.

Omegon präsentiert vier neue Okular- und Zubehörkoffer.
Neben einem Standard-Okularkoffer mit den bewährten Omegon Super Plössl Okularen haben wir uns einmal speziell mit diesem Thema auseinandergesetzt. Wir haben uns gefragt, was wirklich sinnvoll ist, wenn man ein Set anbieten möchte. Unsere Lösung: Drei verschiedene Okularkoffer in Abhängigkeit zur Brennweite des Teleskops. Die drei Brennweiten Sets sind in den Varianten bis 1200mm, von 1200mm bis 1800mm und ab 1800mm Brennweite erhältlich. Direktlink zum Produkt.

Vier verschiedene Stative – von klein bis groß
Sie haben die Auswahl aus vier verschiedenen Titania Stativen mit den Seriennamen 300, 500, 600 und 800. Alle sind in Aluminium Rohrbauweise gefertigt. Dadurch sind sie leicht und trotzdem sehr stabil. Den Anfang macht das Titania 300 Einbeinstativ, das Ihnen immer und überall eine stabile Basis bitetet. Wollen Sie zwischendurch sofort einsatzbereit sein, bevorzugen aber minimales Gepäck? Dann ist dieses Stativ genau das Richtige. Die Dreibeinstative Titania 500, Titania 600 und Titania 800 sind äußerst stabil und nicht mit üblichen Fotostativen aus dem Fotohandel vergleichbar. Setzen Sie eine Kamera, ein großes Spektiv oder sogar ein 100mm Großfernglas auf. Das Stativ trägt all diese Instrumente sehr solide. Direktlink zum Produkt.

I-Nova Astro CCD-Kameras - Das Multitalent für Ihre Planetenaufnahmen
Mit den neuen I-Nova Astro CCD-Kameras treten Sie ein in eine neue Qualitätsklasse der Mond- und Planetenfotografie. Die sehr empfindlichen und extrem rauscharmen Chips bieten Ihnen endlich scharfe Planetenaufnahmen, die man herzeigen kann. Das neue Zusammenspiel aus Kamerachip und interner Elektronik macht es möglich... Direktlink zum Produkt.

 

 

 

Neuheiten von Eclipse-Reisen.de

POLARLICHT-REISEN 2012/13

Polarlicht in Tromsø 03.02 - 09.02.2013:
Highlight dieser besonderen Gruppenreise in den hohen Norden Norwegens ist mit Sicherheit der Besuch des Geophysikalischen Instituts mit seinem EISCAT-Radar. Sie kommen hier in den Genuss einer aufschlussreichen Führung und erfahren so viele Insider-Informationen von den Forschern vor Ort, die sich mit Polarlichtern und anderen Phänomenen der Hochatmosphäre beschäftigen. Auch das örtliche Planetarium ist zu empfehlen. An einem der Abende wird eine regelrechte Polarlicht-Jagd unternommen, die Sie notfalls bis nach Finnland bringt, falls das Wetter es verlangt. Doch auch an den anderen Abenden stehen Ihre Chancen auf die Himmelserscheinung nicht schlecht, denn Tromsø gilt durch seine Lage unter dem Polarlichtoval als die Polarlicht-Hauptstadt schlechthin.
Unser familiäres Hotel mit traumhaftem Blick auf die Eismeerkathedrale liegt direkt am Hafen und ist nur wenige Meter vom Zentrum mit der Fußgängerzone entfernt. Es bietet neben heimeliger Atmosphäre auch Halbpension Plus.
Mit durchschnittlich -3° ist es im Februar für skandinavische Verhältnisse vergleichsweise mild. Dies ist dem Golfstrom zu verdanken, der die Küste eisfrei hält. Sobald man der Küste den Rücken kehrt und über das Gebirge ins Landesinnere fährt, sinken die Temperaturen jedoch dramatisch ab. Gerade im Winter ist das Wetter oft sehr wechselhaft. So kann es durchaus recht stürmisch sein und viel Niederschlag fallen – meistens in Form von Schnee. Gerade wegen des oft kräftigen Windes verziehen sich die Wolken aber auch rasch wieder und der Himmel klart auf.
Ihre Reiseleitung steht Ihnen bei allen Fragen kompetent und freundlich zur Seite. Bei einem thematischen Vortrag führt sie Sie in die Faszination der Nordlichter und des Sternenhimmels ein.
Die ausführliche Reisebeschreibung finden Sie unter
http://www.polarlicht-reisen.de/angebote/polarlichtreise4.htm .

Polarlichter und Weltraumforschung in Kiruna 11.03. - 17.03.2013:
Bei diesem außergewöhnlichen Reiseprogramm lernen Sie viel über Polarlichter und ihre Erforschung. In Kiruna ist das Schwedische Institut für Weltraumphysik beheimatet, wo u.a. intensiv an der Erkundung der Hochatmosphäre und der Polarlichter gearbeitet wird. Etwa 40 Kilometer von der Stadt entfernt befindet sich der Weltraumbahnhof Esrange, von dem aus Höhenforschungsraketen und Stratosphärenballons gestartet werden. Beim Großradarsystem EISCAT wiederum geht es um die Erforschung der Prozesse,welche zur Entsehung von Polarlichtern führen. Natürlich besichtigen Sie auch die legendäre und technisch hochinteressante Erzmine von Kiruna.
An einem Abend wird ein ca. 4stündiger Polarlicht-Ausflug unternommen. Sie werden zu einer Stelle außerhalb Kirunas gebracht, wo kein künstliches Streulicht die Sicht auf den nächtlichen Himmel versperrt. Gestärkt mit heißem Kaffee oder Tee und Gebäck können Sie die Faszination des Polarlichts erleben. Da es wenig Sinn macht, diesen Ausflug bei bedecktem Himmel durchzuführen, wird vor Ort spontan je nach aktueller Wetterlage entschieden, wann er stattfindet.
Polarlichter zeigen sich dem aufmerksamen Beobachter in Kiruna in etwa 8 von 10 Nächten, vorausgesetzt der Himmel ist klar. Und was das Wetter betrifft, so gibt es wohl kaum einen anderen Ort unter dem Polarlichtoval, welcher so herausragende klimatische Daten aufweist. Statistisch ist im März in Kiruna der Himmel in 40% der Nächte um Mitternacht wolkenfrei, weitere etwa 40% weisen eine mehr oder weniger aufgelockerte Bewölkung auf und nur in rund 20% der Fälle ist es bedeckt.
Ihr astronomischer Reisebegleiter steht Ihnen bei allen Fragen rund um Polarlichter oder Sternenhimmel kompetent und freundlich zur Seite. Bei zwei thematischen Vorträgen führt er Sie in die Faszination der nordischen Nächte ein. Abends können Sie gemeinsam mit Ihrem Experten auf die Suche nach den Polarlichtern gehen.
Tagsüber haben Sie ausführlich Gelegenheit, den nordischen Winter voll auszukosten. Die örtlichen Ausflugsagenturen bieten von geführten Wanderungen über Langlaufkurse bis hin zu mehrstündigen Motorschlittentouren alles an, was zu einem gelungenen Lapplandabenteuer dazu gehört. Optional bieten wir Ihnen zudem Ausflüge nach Jukkasjärvi (Eishotel und älteste Kirche Lapplands) sowie eine Abendtour mit der Eisenbahn zur Aurora Sky Station in Abisko an.
Mitte März ist der optimale Zeitraum für eine Reise nach Kiruna. Zum einen ist die Polarlichtaktivität dann statistisch am stärksten, zum anderen ist es tagsüber bereits lange hell, aber nachts noch lange genug dunkel. Es ist um diese Jahreszeit auch nicht mehr extrem kalt, die Tagestemperaturen können durchaus bereits um den Gefrierpunkt liegen, und die Schneehöhe hat ihr Maximum erreicht.
Die ausführliche Reisebeschreibung finden Sie unter
http://www.polarlicht-reisen.de/angebote/polarlichtreise8.htm .

Sondergruppen Hurtigruten „Mit dem Postschiff zum Polarlicht“:
02.02. – 13.02.2013
01.03. – 12.03.2013
Aufgrund der unverändert hohen Nachfrage bieten wir Anfang 2013 gleich zwei Sondergruppen mit astronomischer Fachbetreuung auf den beliebten Postschiffen an. Sie erleben die komplette 12-Tage-Reise Bergen - Kirkenes - Bergen mit einem umfangreichen Leistungspaket zu einem ungewöhnlich günstigen Preis inkl. Nonstop-Charterflug ab/bis Düsseldorf und Vollpension an Bord.
Die kompletten Reisebeschreibungen mit allen Infos finden Sie unter
http://www.polarlicht-reisen.de/angebote/polarlichtreise10a.htm
und
http://www.polarlicht-reisen.de/angebote/polarlichtreise10b.htm

 

SONNENFINSTERNIS-REISE 2013

Reise zur Totalen Sonnenfinsternis am 03.11.2013
Die Ringförmig-Totale Sonnenfinsternis am 03.11.2013 stellt auf Grund des Verlaufs Ihrer Zentralzone reisetechnisch eine besondere Herausforderung dar. Nach Abwägung von Aspekten wie Wetteraussichten, Erreichbarkeit der Zentralzone, Höhe der Sonne über dem Horizont und nicht zuletzt der Reisesicherheit haben wir uns für den Norden Ugandas als Beobachtungsort entschieden. Dort profitieren wir von der regionalklimatischen Klimagunst nördlich des Lake Albert (Ausführliche Klimaanalyse von Jay Anderson). Die Totalitätsdauer beträgt an unserem Beobachtungsort etwa 22s. Kenner wissen die Vorteile einer kurzen Totalität zu schätzen, denn nur bei solchen Gelegenheiten kann die komplette Chromosphäre als rundumlaufender roter Saum beobachtet werden - nebst einem sehr ausgeprägten Perlschureffekt.
Mit Uganda haben wir uns für ein Land entschieden, in dem Sie auf engem Raum die ganze Vielfalt der faszinierenden afrikanischen Tierwelt kennen lernen können. Sie werden Elefanten, Flusspferde, Nashörner, Löwen, Antilopen, Giraffen, Schimpansen zu sehen bekommen. Und mit der Verlängerungsoption bieten wir Ihnen die Chance auf ein echtes "Once-in-a-lifetime"-Erlebnis: ein Besuch bei den legendären Berg-Gorillas.
Das Angebot in Kurzform
— Murchison Falls Nationalpark am Oberlauf des Nils
— Schimpansen im Kibale Nationalpark
— Queen Elizabeth Nationalpark
— Flusspferde im Kazinga-Channel
— Elefanten, Nashörner und Krokodile
— Löwen, Leoparden, Büffel, Hyänen, Giraffen und Antilopen
— Verlängerung mit Gorilla-Tracking
— Astronomische Fachbetreuung ab/bis Frankfurt im Grundprogramm
— Alle Mahlzeiten inkludiert, Kleine Gruppe


Ihre Reiseroute; Rot = Grundprogramm, Grün = Verlängerung

Ihr Sonnenfinsternis-Experte: Daniel Fischer
Daniel Fischer ist Astronomiejournalist und Amateurastronom mit dem besonderen Schwerpunkt Sonnenfinsternisse. Seit 1983 ist er 16-mal zu totalen, aber auch zu 9 ringförmigen Finsternissen auf fünf Kontinenten gereist, Afrika inklusive. Er gehört damit zu den erfahrensten "Sonnenfinsternisjägern" in Deutschland. In den Jahren 2009 und 2010 hat er als Experte Reisegruppen zu den Totalen Sonnenfinsternissen in China und Patagonien begleitet. Daniel Fischer hat an der Entwicklung fotografischer und filmischer Techniken gearbeitet, um mit einfachen Mitteln die kurzen, faszinierenden Schauspiele festzuhalten. Unter anderem hat er 2005 im Pazifik eine Totale Sonnenfinsternis erlebt, die ähnlich kurz war wie die am 03.11.2013. Herr Fischer freut sich bereits darauf, Sie auf astronomische Besonderheiten aufmerksam zu machen und Sie bei der Beobachtung dieser besonderen totalen Sonnenfinsternis in der Savanne Ugandas zu unterstützen.

 

ASTRONOMIE-REISE USA 2013

Astronomie, Natur & Kultur im Wilden Westen

Arizona und New Mexico, die Wüstenstaaten im SW der USA - wer denkt da nicht sofort an weltberühmte Naturwunder wie den Grand Canyon, den Meteorkrater oder das Monument Valley? Doch der Wilde (Süd)westen der USA hat noch viel mehr zu bieten. Painted Desert, Petrified Forest, Canyon de Chelly oder der Sunset Crater sind weitere Höhepunkte dieser Region. Jahrhunderte vor der Ankunft der Europäer war sie die Heimat hochentwickelter Indianerkulturen, von der faszinierende Bauwerke wie das Pueblo Bonito, das Wupatki Pueblo, der Cliff Palace oder die Casa Grande zeugen.
Die trockenen und wolkenarmen Hochflächen und Gebirge des amerikanischen Südwestens bieten hervorragende klimatische Bedingungen zur Himmelsbeobachtung. Kein Wunder also, dass sich hier einige der bedeutendsten Observatorien angesiedelt haben. Lowell Observatory, Kitt Peak, Mt. Graham oder Sacramento Peak sind die berühmtesten der astronomischen Forschungsstätten, welche Sie auf dieser Reise kennenlernen werden. Auch in der Geschichte der amerikanischen Raumfahrt spielte die Region eine wichtige Rolle. Es waren die Militärs, welche mit ihren Raketentests auch die Grundlage für die friedliche Raumfahrt legten.
Und schließlich der Abschluss dieser an Höhepunkten so reichen Reise: das Very Large Array mit seinen 27 Teleskopen, welche zusammengeschaltet das leistungsfähigste Radioteleskop der Erde bilden.

DAS ANGEBOT IN KURZFORM
- Grand Canyon und Monument - Valley
Meteorkrater und Vulkankrater
- Kultur der Pueblo-Indianer: Chaco, Mesa Verde, Casa Grande
- Wüstenlandschaften
- Raumfahrtgeschichte
- Observatorien: Lowell, Kitt Paek, Mt. Graham u.a.
- Radioteleskope des Very Large Array (VLA)
- Kleine Gruppe
- Fachbetreuung durch den Astronomie- und Raumfahrtexperten Daniel Fischer
- In Zusammenarbeit mit dem renommierten Studienreiseveranstalter Karawane-Reisen GmbH

 

Neuheiten von Fernrohrland

Die neue Canon EOS 60Da Astrokamera

Wir bitten um Beoachtung:
Fernrohrland ist der einzige Astro Händler in Deutschland, der autorisiert ist, die EOS 60Da zu verkaufen. Fernrohrland zusammen mit Photo Universal sind, so wie lediglich noch 6 weitere Photohändler in Deutschland, die einzigen Händler, die von Canon befugt sind, dieses Sondermodell zu verkaufen.
Bei allen  anderen Angeboten handelt es sich bei der EOS 60 Da um  Grauimporte, die auf nicht legalem Weg in den Handel gelangt sind.

Die EOS 60Da ( a = Astronomie ) ist ideal für die Aufnahmen astronomischer Objekte wie diffuser Nebel in unserer Heimatgalaxie der Milchstraße - einem Lieblingsmotiv engagierter Astrofotografen, bei dem durch die Ionisierung von Wasserstoff langwelliges Licht im Bereich der Ha-alpha Linie entsteht ( Deep Sky Fotografie ).

In einer Standard DSLR begrenzt der "Infrarotfilter" ( Phase layer - infrared absorption glass ) das langwellige rote Spektrum bereits diesseits des Infraroten, nämlich im Bereich tiefroter, aber noch sichtbaren Wellenlängen auf den Kamerasensor und reduziert die Aufnahme dieser roten Lichtanteile, um unerwünschte Farbartefakte im finalen Bild zu verhindern.

Viele interessante Deep Sky Objekte wie Emmisionsnebel senden ihr rotes Licht just in dieser Wellenlänge ab. Die Rede ist von der berühmten H-alpha Linie, also vom Licht leuchtender Wasserstoffwolken, das bei 653,3 Nanometer Wellenlänge emittiert wird. Es ist das typische rote Licht, in dessen Farbe viele bekannte Deep Sky Objekte am Himmel wie der Nordamerika Nebel, der Schwanennebel oder der Lagunennebel strahlen.

Da arbeitet mit einem neuen modifizierten optischen Tiefpassfilter, der gegenüber der EOS 60D für eine dramatisch höhere Durchlässigkeit des langwelligen H-alpha Lichtes sorgt, man bekommt damit eine bei H-alpha Licht voll empfindliche Kamera, die Infrarotempfindlichkeit, die für Astroaufnahmen uninteressant ist, steigt dadurch nur minimal an.

Mit anderen Worten, beste Bedingungen für grandiose Astrobilder!

In Kombination mit dem 18 Megapixel CMOS-Sensor, DIGIC 4 Prozessortechnologie und einem hohen ISO-Bereich ist damit eine ideale Basis für gestochen scharfe und klare Aufnahmen speziell von rot gefärbtem diffusen Nebel geschaffen.

Hier eine kleine Analyse / Einschätzung von uns über den Einsatz von Astro Kameras:

Ca. 50 % der Amateur Astronomen wollen das Gesehene auch im Bild festhalten.

Der überwiegende Teil dieser Astro Amateure mit ca. 75% Anteil will in die Deep Sky Fotografie einsteigen.

Die erste Frage stellt sich immer nach dem Kameratyp mit dem gearbeitet werden soll - DSLR oder CCD?

Über 3/4 der Deep Sky Fotografen verwenden heutzutage eine Digitale Spiegelreflexkamera - noch vor 5 Jahren waren es nicht mal die Hälfte der Anwender.

Der überwiegende Teil der Astro Fotoamateure ist mobil unterwegs und will möglichst wenig Equiqment mitnehmen - also z.B. keinen Laptop.

Der enorme Zeit - Aufwand mit einer CCD Kamera, vor allem einer CCD mit Schwarz-Weiß Sensor ist vielen Astrofotografen zu groß.

Die meisten Anwender wollen eine DSLR Kamera, die sich aber nicht nur für die Astro Fotografie eignet, sondern sich auch gut für Tageslichtfotografie eisetzen läßt.

Nicht nur Einsteiger wollen eine DSLR Kamera, sondern auch immer mehr CCD Astrofotografen wechseln deswegen ( wieder ) zur DSLR Kamera.

Rudi Idler, Fernrohrland

 

 zurück

 

Warum Astrourlaub auf Kiripotib?

Partnertauglich
Ob alleine oder mit Ihrer Partnerin – auf Kiripotib Astrofarm werden Sie sich wohlfühlen. Auf der Farm bieten wir Ihrer Begleitung ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, und auf Wunsch organisieren wir Ihnen im Anschluss an Ihren Astroaufenthalt eine individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Safari.

Überschaubare Größe - kein Massenbetrieb
Auf Kiripotib Astrofarm haben Sie Ihre Ruhe. Trotzdem sind Sie nicht alleine. Unter maximal 8 Astronomen gleichzeitig entsteht immer eine angenehme, familiäre Atmosphäre. Ihre Familie/Partner genießen das gepflegte Ambiente, die gute Küche und den persönlichen Service.

Laufend gewartete, hochwertige Instrumente
Alle Montierungen/ Teleskope sind neuwertig und Kiripotib-Eigentum. Sie brauchen keine Verträge mit Dritten abzuschließen. Wir halten Instrumente und Zubehörteile laufend in Bestzustand. Unsere perfekt durchdachte Astro-Infrastruktur, die AstroVilla, gepflasterte Wege, großzügige, gut bestückte Plattformen und ein reichhaltiges Angebot an Zubehör-Kleinteilen werden Sie überzeugen: Auf Kiripotib sind Astronomen gut aufgehoben!

Günstiger Preis
Der Flugpreis macht den Löwenanteil aus, daran können wir nichts ändern. Aber: Vergleichen Sie unsere Unterkunfts-, Transfer- und Mietpreise! Sie werden sehen: In Anbetracht dessen, was wir an Qualität und Komfort bieten, haben wir sehr faire Preise!

www.astro-namibia.com

 

 zurück

 

Kasbah Hotel & Sternwarte am Rande der Sahara bei Zagora

Nur für AME Besucher:
Bei länger als 4 Nächten auf SaharaSky 50% Preisnachlass auf Teleskop-Nutzung.

Neu in 2012:
für Dobson Freunde Meade Lightbridge 16“ / 400mm Dobson.

Neu in 2012:
speziell für Astrofotografie
Meade LX800 ACF f/8 14“/350mm mit f/5 focal reducer Deutsche Montierung und GPS mit 144.000 Objekten mit Starlock 80mm f/5 Optik für voll-automatische Nachführung fixiert bis 11mag Sterne. Keine Fokussierung oder Suche von Führungssternen erforderlich.

 

 

 

 

 

Kasbah Hotel & Sternwarte am Rande der Sahara bei Zagora
Leitung: Fritz Gerd Koring  S
GPS N30°14‘10“  W05+36‘28“
www.saharasky.com
www.hotel-sahara.com
telescopes@saharasky.com
 

 

 

Neuheiten vom Kosmos-Verlag

Kosmos Himmelsjahr 2013
Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf
Hans-Ulrich Keller

Aktuelle Himmelsschauspiele, zuverlässige kalendarische Angaben und die beliebten Monatsthemen: Das Kosmos Himmelsjahr ist ein Multitalent, das von seinen Lesern sehr geschätzt wird. So erfährt man zum Beispiel, wann die Sonne aufgeht, welche Mondphase gerade herrscht und wo die Planeten zu finden sind. Die Monatsthemen erläutern astronomische Phänomene und gehen auch auf aktuell diskutierte Fragen ein.

288 Seiten, Softcover, 15 cm × 21 cm, durchgehend farbig,
ISBN 978-3-440-13097-1, September 2012
16,99 Euro


Der Sternenhimmel 2013
Das Jahrbuch für Hobby-Astronomen
Hans Roth

Der Sternenhimmel bietet Hobby-Astronomen beispiellos detaillierte und präzise Informationen zu den Geschehnissen am Himmel. Neben umfangreichen Angaben zur Beobachtung von Sonne, Mond und Planeten finden Sternfreunde Aufsuchkarten für Kleinplaneten sowie Informationen zum Verlauf von Sternbedeckungen durch den Mond, zu Kometen, veränderlichen Sternen und vielem mehr. Einmalig und unschlagbar praktisch für den täglichen Gebrauch ist der ausführliche Astrokalender – für jede Nacht sind die wichtigsten Ereignisse chronologisch aufgelistet.

336 Seiten, Hardcover, 15 cm × 21 cm, durchgehend farbig,
ISBN 978-3-440-13095-7, September 2012
29,99 Euro

Kosmische Kultstätten der Welt
Von Stonehenge bis zu den Maya-Tempeln
Ken Taylor

Himmelskunde und Heiligtümer. Das Firmament in den Augen unserer Vorfahren: Überall auf der Welt zeigen beeindruckende Bauten das himmelskundliche Wissen unserer frühen Vorfahren. So gelang es ihnen, das Kommen und Gehen der Gestirne begreifbar zu machen und für ihr Leben zu nutzen. Steinkreise wie Stonehenge dienten zur Berechnung von Sonnen- und Mondfinsternissen, Peilvorrichtungen wurden eingesetzt, um den Beginn der Jahreszeiten bestimmen zu können. Dieses reich bebilderte Buch beschreibt ausführlich über 50 bedeutende Kultstätten auf der ganzen Welt.

240 Seiten, Hardcover, 21 cm × 25 cm, durchgehend farbig,
ISBN 978-3-440-13221-0, September 2012
29,99 Euro

Stars am Nachthimmel
Der sichere Wegweiser zu den 50 schönsten Himmelsobjekten
Bernd Koch, Stefan Korth

Sternhaufen, Galaxien und leuchtende Gasnebel: Mit dieser genauen Anleitung fällt es leicht, die Stars am Nachthimmel zu entdecken. Ob mit bloßem Auge, Fernglas oder Teleskop – hier findet der Sternfreund den Weg zu den Attraktionen des Universums. Und das geht ganz einfach per „Starhopping“: keine Koordinaten, kein Computer – dieses Buch genügt. Für jedes Objekt gibt es eine eigene, speziell entwickelte Sternkarte, eine genaue Wegbeschreibung und ein wunderschönes Foto. So wird die Beobachtungsnacht zum unvergesslichen Erlebnis!

160 Seiten, Flexicover, 17 cm × 23,8 cm, durchgehend farbig,
ISBN 978-3-440-12936-4, April 2012
16,99 Euro

 


 

Neuheiten von Lunt

Neue Okulare von Lunt Solar Systems, optimiert für die H-Alpha Sonnenbeobachtung!

Lunt Solar Systems unternimmt alles, um die Qualität aller optischen Komponenten für die Sonnenbeobachtung zu optimieren. Jetzt wurde auch eine neue Okularserie entwickelt, welche auf die Wellenlänge 656nm optimiert ist. Die neuen Okulare sind nicht nur optisch im Stil der roten und schwarzen Farbgebung von Lunt, die Vergütungen sind auf 656nm optimiert worden, um Reflexionen in der H-Alpha Wellenlänge zu verringern. Die Okulare verfügen über das gleiche Anti-Reflex Coating wie die Etalons, die derzeit beste in der Industrie erhältliche Performance für anti-reflektierende Beschichtungen. Damit werden Effekte wie Geisterbilder reduziert und ein dunklerer Hintergrund gewährleistet, als es bei normalen Okularen der Fall ist.

Bei den Lunt Okularen wurde ein optisches Design gewählt, das eine möglichst optimale Kombination von Augenabstand und Gesichtsfeld bietet. Zusätzlich sind die Okulare mit einer höhenverstellbaren Augenmuschel ausgestattet, um seitlich einfallendes Streulicht abzuhalten und dem Beobachter zu helfen die optimale Position für die Augen zu finden. Die Lunt Okulare sind zwar für das rote Ende des Spektrums optimiert, lassen sich aber natürlich auch gut für nächtliche Beobachtungen verwenden. Die 1,25“ Okulare mit den Brennweiten 8mm, 12mm, 16mm, 19mm und 27mm sind ab sofort erhältlich für 139,- Euro pro Stück. Ebenso ist ein komplettes Set für 615,- Euro erhältlich. Ausführliche Beschreibungen der Okulare und die genauen technischen Daten finden sich auf der Homepage des europäischen Lunt Distributors Optus GmbH: www.lunt-solarsystems.eu

 

 

 

Neuheiten von Meade Europe

Montierung LX80 AZ/EQ Montierung & Stativ m. AudioStar
Die MEADE LX80 Montierung vereint eine azimutale Doppelarmmontierung und eine parallaktische Montierung miteinander.

Im azimutalen Betrieb kann die MEADE LX80 Montierung mit ein oder zwei Optiken betrieben werden: z. B. mit einer Optik für Weitfeldbeobachtung und einer Optik für Mond- und Planetenbeobachtung. Das Gesamtgewicht der zwei Optiken kann bis zu etwa 30 kg betragen. Parallaktisch trägt die Montierung Optiken bis etwa 18 kg.
Die präzise hergestellten Schneckengetriebe in beiden Achsen sorgen für eine genaue Nachführung. Die einstellbare Korrektur des Schneckenfehlers im parallaktischen Betrieb macht das LX80 zu einer Montierung, die sowohl visuell als auch fotografisch einsetzbar ist.

AudioStar -Computer-Steuerung Handbox
Die Meade AudioStar" Computer-Steuerung findet und positioniert das Teleskop auf über 30.000 Objekte des Nachthimmels. Mit der digitalen Audio-Technologie des ‑Astronomer Inside" können alle Personen um das Teleskop herum zuhören und mehr über 500 Himmelsobjekte erfahren. Diese Datenbank umfasst Details zum Mond, den Planeten, Nebeln, Sternhaufen, und vielen mehr.
Die GoTo-Steuerung ist im Alt-Azimutalen und parallaktischen Betrieb einsetzbar.

Stativ-Feineinstellung
Das stabile Stahlrohr-Stativ des LX80 lässt sich in der Höhe verstellen, zwischen etwa 770 und 1190 mm. Darüber hinaus verfügt es über einen Feineinstellbereich von ca. 5 mm je Bein.
Lieferumfang
LX80 Montierung; AudioStar Handcomputer mit ca. 30.000 Objekten und englischer Menüführung; höhenvestellbares Stahlrohrstativ

12" f/8 ACF LX800 EQ mit Starlock

Aufbauend auf den preisgekrönten Advanced Coma Free (ACF) Optiken von Meade bieten die neuen LX800 Teleskope mit einem schnellen Öffnungsverhältnis von f/8 einen verblüffend hohen Kontrast sowie eine feine Sternabbildung bis zum Rand des Bildfeldes.
Die neuen optischen Tuben verfügen über eine innenliegende Fokussierung im Crayford Stil. Diese praktisch shiftingfreie Fokussierung verfügt über eine 7:1 Untersetzung. Hierdurch ist es nicht mehr notwendig, den Hauptspiegel zu fixieren.
Darüber hinaus können die ACF Optiken des LX800 mit einem optionalen drei-linsigen Brennweitenreduzierer ausgerüstet werden. Hierdurch wird das System noch lichtstärker, welches ein größeres Bildfeld bietet und kürzere Belichtungszeiten ermöglicht, auch bei größeren Kamerasensoren.

Die neue MEADE LX800 Montierung aus hochfestem Aluminium und Edelstahl bietet eine präzise Nachführplattform, auch für größere Optiken. Erreicht wird diese Genauigkeit durch die 147mm großen Schneckenrädern und die 17mm großen Schnecken. Die GPS unterschützte Cumputersteuerung des AutoStar II positioniert Himmelsobjekte aus einer 144.000 Objekte großen Datenbank. Das ausgesprochen stabile Stativ sorgt für einen festen Stand.

Das MEADE StarLock ist ein hochgenaues System, dass eine präzise Objektpositionierung und Nachführung ermöglicht. Die zwei hierfür eingebauten Kameras mit verschiedenen Optiken spielen perfekt zusammen. Die Weitfeld-Kamera sorgt für eine grobe Positionierung. Die Nahfeldkamera kann dann Objekte mit einer Genauigkeit von bis zu einer Bogenminute positionieren.
Die Ausrichtung erfolgt ebenfalls über diese beiden Kameras. Sie bringen die erforderlichen Ausrichtungssterne genau ins Zentrum, als Grundlage für ein optimales GOTO.

Für ein Maximum an Nachführgenauigkeit arbeitet das StarLock mit einem permanenten und automatischen Autoguiding. Sobald das Teleskop nach einer Bewegung (z.B. nach der Positionierung eines Himmelsobjekts) wieder in den Nachführbetrieb geht, sucht sich die Nahfeldkamera automatisch einen passenden Leitstern bis zu einer maximalen Helligkeit von 11 Magnituten aus. Dieser wird dann solange nachgeführt, bist das Teleskop wieder bewegt wird.

Der "Drift Alignment Assistent" ermöglich eine optimale parallaktische Ausrichtung. Das LX800 fährt hierzu einen passenden Stern an. Anhand einer 30 Sekunden langen Aufnahme mit der Weitfeldkamera wird die genaue Abweichung Teleskopes gegenüber dem wahren Himmelspol berechnet. Das LX800 fährt die zuvor berechnete wahre Position an. Mit Hilfe der Feineinstellung der Montierung kann das Teleskop nun genau auf diesen Punkt eingestellt werden.

Die zwei Kameras des StarLock sind ebenfalls in der Lage das LX800 vollkommen automatisch auszurichten, genauso wie dies beim MEADE LightSwitch Teleskop stattfindet.

Daten des StarLock:

Weitfeld-Kamera: Objektivdurchmesser: 25mm, Brennweite: 26mm f/1.04, 1/2" CMOS Sensor, Feld: 14,72° x 11,78° Bogenminuten

Nahfeld-Kamera: Objektivdurchmesser: 80mm, Brennweite: 400mm f/5, 1/2" CMOS Sensor, Feld: 57,2 x 45,8 Bogenminuten

Gesamtgewicht 2,7kg

 

Messier AR-152L/1200 EXOS-2

Das Teleskop besteht aus einem Linsenteleskop (Refraktor) und einer äquatorialen Montierung inklusive Stativ. Die Optik hat eine freie Öffnung von 152mm mit einer Brennweite von 1200mm und somit ein Öffnungsverhältnis von F7.9. Der Refraktor besitzt viele Extras wie zum Beispiel Rohrschellen mit Tragegriff und integrierter Kamerahalterung, 50.8mm (2) Zenitspiegel oder beleuchtetem 8x50 Sucher.
Bei der äquatorialen (auch parallaktisch genannt) EXOS-2 Montierung wird eine Achse auf den Polarstern ausgerichtet. Bei der Nachführung eines Himmelsobjekts muss dann nur noch eine einzige Achse bewegt werden, was die Nachführung deutlich erleichtert gegenüber Montierungen, welche nur über links/rechts und oben/unten Achsen verfügen (azimutale Montierung).
Mit dem im Lieferumfang enthaltenen 8x50 Sucher lassen sich die Himmelsobjekte einfach finden. Der Sucher hat zusätzlich ein beleuchtetes Fadenkreuz um im Dunkeln noch komfortabler beobachten zu können. Die Montierung verfügt zusätzlich über einen beleuchteten Polsucher der die Ausrichtung nach Norden extrem vereinfacht. Mittels zweier mit dem mechanischen Feintrieb verbundenen biegsamen Wellen lassen sich die Objekte präzise im Okular einstellen und nachführen. Das stabile Stahlrohr-Stativ ist stufenlos höhenverstellbar und garantiert so eine bequeme Beobachterposition.

Einsatzgebiet:
Der Bresser Messier AR-152 auf EXOS-2 bietet dem ambitionierten Hobby-Astronomen eine gute Optik mit stabiler universeller Montierung.
152mm Teleskopöffnung eignen sich sehr gut für detaillierte Beobachtungen an Mond und für die Planeten unseres Sonnensystems. Zusätzlich sammelt das Teleskop genügend Licht um weiter in den nächtlichen Himmel zu blicken. Sternhaufen, Kugelsternhaufen, planetarische und teilweise großflächige Nebel werden mit diesem Teleskop sichtbar. Unter dunklem Landhimmel sind auch erste Galaxien beobachtbar.
Um noch großflächigere Objekte komplett sehen zu können lohnt es sich z.B. ein 35mm 70° Okular zu besorgen. So bekommt man trotz der relativ hohen Brennweite des AR-152 einen großen Überblick am Himmel.
Mit einem Gesamtgewicht von ungefähr 32 Kilo welches sich aus den drei Teilen (Tubus, Montierung mit Gegengewichten, Stativ) zusammensetzt ist das Teleskop noch gut für Einsätze außerhalb der hellen Städte geeignet. Erst dann kann die Optik die volle Leistung bringen.

Besonderheiten:
Bresser EXOS-2 Montierung
Äquatoriale (parallaktische) Montierung mit einer Tragkraft von bis zu 13 Kilogramm (je nach Länge des Teleskopes ) und beleuchtetem Polsucher.
Kugellager in beiden Achsen sorgen für einen präzisen leichten Lauf.
Um die Nachführung und das Navigieren beim Beobachten zu erleichtern kann ein optionales GoTo Motorenset eingesetzt werden.

Features:
- Optische Bauart: Linsenteleskop (achromatischer Refraktor)
- Durchmesser Frontlinse: 152mm
- Brennweite/Öffnungsverhältnis: 1200mm / F7.9
- Theoretisches Auflösungsvermögen in Bogensekunden: 0.76
- Maximal empfohlene Vergrößerung: 300x
- Okularaufnahme Steckdurchmesser: 50.8mm (2) und 31.7mm (1.25)
- Sucherfernrohr: 8x50 optischer Sucher mit beleuchtetem Fadenkreuz
- Optischer Tubus Abmessungen: 127,5cm (L) x 16.1cm (B)
- Optischer Tubus Gewicht: 11,1 KG
- Stativhöhe: Min. 69cm / Max. 109,5cm
- Stativ Gewicht: 6.3 KG
- Stativmaterial: verchromter Stahl
- Montierung Gewicht: 5.3 KG (ohne Gegengewicht)
- Batterien: nicht enthalten
- Gesamtgewicht inkl. Gegengewicht: 31.7 KG

Lieferumfang
- Bresser Messier AR-152L/1200
- Bresser EXOS-2 Montierung
- 2 x 4.5 KG Gegengewicht
- Stahlrohr-Felddreibeinstativ mit Zubehörablage
- Ein Okular (26mm (46x Vergrößerung) / 52° Gesichtsfeld)
- 8x50 Sucher mit beleuchtetem Fadenkreuz
- Kamerahalterung für Rohrschellentragegriff
- 50.8mm (2) auf 31.7mm (1.25) Adapter mit T2 Gewinde
- Planetariumssoftware Stellarium
- Mondkarte, Teleskopfibel, drehbare Sternkarte

 

 

Neuheiten vom Oculum-Verlag

Der Moonhopper
20 Mondtouren für Hobby-Astronomen
Lambert Spix, Frank Gasparini

Krater, Rillen, Meere, Gebirge: Auf dem Mond gibt es viel zu sehen, doch im Teleskop fällt bei der Vielzahl der Objekte die Orientierung auf dem Mond schwer. Dieses Buch beschreibt leicht verständlich, wie man auf dem Mond navigiert, ohne vom Weg abzukommen.

Im Praxisteil führen 20 Touren über den gesamten Mond und zeigen die schönsten Mondformationen für kleine und mittlere Teleskope. Alle besonders für Einsteiger sehenswerten Mondregionen sind abgedeckt, gleichzeitig werden auch Geheimtipps und schwierigere Ziele gezeigt. Ausführliche Beschreibungen und Übersichtsfotos unterstützen die Orientierung, so dass kein zusätzlicher Mondatlas benötigt wird.

224 Seiten, Softcover, 24cm × 17cm, durchgehend farbig,
ISBN 978-3-938469-54-5, Dezember 2011 (1. Auflage)

24,90 Euro

Meteore
Eine Einführung für Hobby-Astronomen
Jürgen Rendtel, Rainer Arlt

Meteore sind als nächtliche Sternschnuppen jedermann bekannt. Die leuchtenden Spuren der Perseiden huschen in lauen Sommernächten über den Himmel. Helle Feuerkugeln schaffen es regelmäßig in die Tagespresse, wenn sie für nächtliche Polizeiaktionen sorgen.

Dieses Buch erklärt die Entstehung der Sternschnuppen in unserer Atmosphäre und gibt einen Einblick in die Erforschung dieses Himmelsphänomens. Ausführlich wird gezeigt, wie man Meteore beobachten und fotografieren kann.

Ein für das ganze Jahr geltender Meteorkalender stellt zudem alle jährlich wiederkehrenden Meteorströme vor und gibt Beobachtungshinweise für die nächsten Jahre.
160 Seiten, Softcover, 24cm × 17cm, durchgehend farbig,
ISBN 978-3-938469-53-8, Juni 2012 (1. Auflage)
19,90 Euro


Neuheiten von Premeteo

Neu bei Premeteo ist, über eine systematische Auswertung der täglichen, heliozentrischen Oppositionen und Konjunktionen eine Annäherung an den Verlauf der Sonnenaktivität zu finden, die langfristig einen täglichen Prognose-Index für Sonnenflecken ermöglichen soll.
Dass eine solche Annäherung gelingen könnte, zeigt das folgende Diagramm, in dem die Monatsmittelwerte der täglichen Verhältnisse von Oppositionen zu Konjunktionen innerhalb des Premeteo-Arbeitssystems (21 Himmelskörper, 2 galaktische Zentren) zusammen mit den Monatsmittelwerten der Rudolf Wolf Zahlen für Sonnenflecken dargestellt werden. Es deutet darauf hin, dass Oppositionskonstellationen die Sonnenaktivität steigern und  Konjunktionskonstellationen die Sonnenfleckentätigkeit vermindern könnten. Mit weiteren Informationen zu diesem Thema und zur Wetterlangzeitprognosen-Forschung stehen wir über unsere Homepage www.premeteo.com  und am Ausstellungsstand zu Ihrer Verfügung.

 

 

Neuheiten von Spheretec

Concenter SE  von Spheretec
DAS Justagetool was in keinem Zubehörkoffer fehlen sollte.
Die Bedienung ist einfach und intuitiv. Anhand der Referenzkreise des Concenter SE werden Spiegelflächenabweichungen sofort wahrgenommen und können sofort korregiert werden.
Zur Markteinführung liefern wir das Concenter SE mit einer LED Taschenlame incl. zum Preis von 59,-
Besuchen Sie unseren Stand in Halle 2 gegenüber der Cafeteria.

 

 

 

Neuheiten zur AME von Teleskop-Service

https://www.teleskop-express.de/shop/bilder/shop/photoline.jpg

PHOTOLINE APOs
Dreilinsige Apochromaten von 80 bis 130 mm Öffnung; erhältlich im Paket mit Bildfeldebnern bis Vollformat! Der PHOTOLINE Triplet APO von Teleskop-Service bietet den Sternfreunden eine Abbildung, die man bis jetzt nur von deutlich teureren Apochromaten gewohnt ist. Der Farbfehler konnte durch das sauber gefertigte Objektiv auf ein nicht mehr störendes Minimum gedrückt werden. Die Korrektur ist deutlich besser als die von vergleichbaren ED Geräten.

Das Objektiv ist nicht verkittet, sondern mit Luftspalt. Selbstverständlich ist das Objektiv justierbar. Wir haben die Abbildungsleistung und die Feldschärfe mit einem ähnlichen Teleskopen gleicher Öffnung verglichen und sind zu dem Schluss gekommen, daß die visuelle und auch fotografische Leistung hervorragend ist. Für alle Astrofotografen empfehlen wir den TS Apo mit dem großen 3" Flattener für Astrofotos mit höchster Feldschärfe.

PHOTOLINE Apos von TS bieten eine sehr gute Abbildung durch sauber verarbeitete Objektive und eine deutlich bessere Ausleuchtung. Der stabile 3" Crayford bietet ein unvignettiertes Feld und eine deutlich bessere Ausleuchtung als vergleichbare Teleskope mit 2" Auszügen. Die TS PHOTOLINE Apos sind eine neue Generation mit verbesserten Eigenschaften für Astrofotografie und Großfeld Beobachtung.

Qualitativ reicht die Optik an die weltberühmten LZOS Optiken heran. Es erwartet Sie ein nahezu perfekter Sterntest. Selbst Mond oder Venus werden bei 400fach ohne Farbfehler zu sehen sein. 


https://www.teleskop-express.de/shop/bilder/shop/ts-carbon-newtonians.jpg

Carbon Newtons
Individuell nach Kundenwunsch gefertigte Newton Systeme von 8 bis 16" Öffnung - erhältlich mit GSO Spiegeln (UNC) und Orion UK Spiegeln (ONTC)
Die Carbon Newton Serie von Teleskop Service bietet eine Alternative zu den Fernost Newtons und den sehr teuren High End Teleskopen. Dabei brauchen Sie bei diesen Teleskopen keine Kompromisse einzugehen.
-- Hochwertiger in Deutschland gefertigter Carbon Tubus mit höchster Stabilität
-- Optimierte Fokuslage nach Wunsch und damit auch bestmögliche Ausleuchtung
-- Von Teleskop Service verbesserte Hauptspiegelfassung
-- Auswahl an hochwertigen Okularauszügen, z.B. Baader Steeltrack, Starlight Instruments Feather Touch, Moonlite...
-- Der Fangspiegel wird mit korrektem Offset von uns individuell an die Fangspiegelfassung (Metall) geklebt
!!! Jeder Carbon Tubus wird individuell für Ihren UNC Newton hergestellt. 


 

Neuheiten von Vides Eventum

“Ursa Major” - Zerlegbares, transportables Säulenstativ der Oberklasse.

Es kommt nicht darauf an, ob man einen ausgewachsenen Bären drauf setzen kann, sondern, ob es ein Teleskop mit Zubehör zitterfrei trägt, und dabei noch zerlegt in einen kleinen Kofferraum passt und in drei Minuten aufgebaut ist.

 

 

Neuheiten von Wissenschaftsreisen

Reisekalender "Kultur-Astronomie & Wissenschaft"

Bitte informieren Sie sich an unseren Stand

14. September - 16. September 2012
Archäologie in der Landschaft um Pegnitz, Altmühl und Donau Die Glaubenswelt der Bronzezeit, Kelten und Römer. Besuch am Limes, Römerschatz in Weißenburg, Archäologie- und Keltenmuseum in Manching, Fundort des Goldhutes von Ezelsdorf-Buch, Naturhistorisches Museum Nürnberg.

25. Oktober - 28. Oktober 2012
Mittelalterliche astronomische Großuhren - VI. Internationales Symposium in Rostock Zur Geschichte der astronomischen Monumentaluhren an der Ostseeküste, insbesondere zum 540. Jahrestag der Erwähnung der Rostocker Uhr.

7. November - 18. November 2012
Erlebnisreise Australien - totale Sonnenfinsternis – Natur und Rotes Zentrum Eine Gruppenreise mit den Schwerpunkten Sydney, Rotes Zentrum, Natur um Palme Cove / Cairns.

30. November - 2. Dezember 2012
Traditioneller Wiedersehenstreff am ersten Advent von Reiseteilnehmern und Interessierten Wir treffen uns in Freiburg/Breisgau. Astronomisches Rahmenprogramm.

8. Dezember - 23. Dezember 2012 Mexoko-Reise:
Baktun - Ende des Maya-Kalenders Am 21. Dezember 2012 endet die Zeitrechnung der einst mächtigen Maya-Hochkultur. Unsere astronomisch ausgerichtete Mexiko-Reise widmet sich u.a. dem "Weltuntergangskalender" und den astronomischen Kenntnissen der Mayas.